Euwax-Trends am Mittag
United Internet will eigene Aktien erwerben

Der Internetdienstleister United Interner plant den Rückkauf weiterer eigener Aktien. Wie das Unternehmen aus Montabauer am Dienstag mitteilte, sollen bis zu fünf Millionen Aktien über die Börse erworben werden, rund zwei Prozent des Grundkapitals.

Die Hauptversammlung hat den Vorstand ermächtigt, bis Ende 2007 bis zu zehn Prozent des Grundkapitals zurückzukaufen. Auf Grundlage eines Hauptversammlungsbeschlusses vom vergangenen Jahr hat United Internet bis zur vergangenen Woche bereits acht Millionen Papiere zurückgekauft. Die Aktien seien zu einem Durchschnittspreis von 9,65 Euro erworben worden. Im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart kam es im Vormittagshandel überwiegend zu Verkäufen von Calls auf United Internet.

Nur mit leichten Kursgewinnen beendeten die US-Börsen am Montag ihren Handel. Zuvor war der Handel geprägt von der Entspannung in Nahost und dem in der Folge fallenden Ölpreis. Dies brachte erhebliche Erleichterung in den Markt, der Dow Jones gewann in der Spitze deutlich über 100 Punkte. Im weiteren Verlauf hätten sich die Investoren aber von der Weltpolitik ab- und der Konjunktur zugewandt, denn für heute stehen mit den Erzeugerpreisen wichtige Inflationskennzahlen an, von denen sich die Marktteilnehmer Aufschluss über die künftige Zinspolitik in den USA versprechen. Offensichtlich nahmen im Vorfeld nicht wenige Anleger ihre Aktiengewinne mit. Ähnlich sah es am Morgen an den deutschen Aktienmärkten aus. Der Dax sank in der Spitze um rund ein halbes Prozent auf rund 5 665 Punkte. Anschließend erholte sich der Dax zwar leicht, blieb aber unvermindert in der Verlustzone. Im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart zeigten sich die Anleger im Vorfeld der US-Erzeugerpreise gleichfalls skeptisch und spekulierten am Morgen überwiegend auf weiter sinkende Kurse im Dax.

Nach dem deutlichen Indexplus von gestern legte die Börse in Tokio am Morgen eine Verschnaufpause ein. Zum Handelsschluss knickte der 225 Werte umfassende Nikkei jedoch ein und schloss mit einem Verlust von rund 0,3 Prozent 15.816 Punkte. Im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart waren nach gestern auch heute Morgen Calls auf den Nikkei weiter gefragt. Heftige Abverkäufe haben die Mais Futures in Chicago gestern schwer unter Druck gesetzt. Fonds sollen ihre Longpositionen liquidiert und damit den Markt weiter nach unten gezogen haben. Damit hat der Mais-Future seit dem 9. August mehr als 16 Prozent verloren, davon in den vergangenen zwei Tagen allein mehr als neuen Prozent. Der Mais-Future notiert mit heute rund 239 Dollar auf dem Niveau von Dezember 2005. Gestern wurde im späten Handel der meistgehandelte Knock-out-Call auf Mais der vergangenen Tage unter seine Stop-Loss-Barriere getrieben. Daher kam es am Morgen an der Euwax zu Umschichtungen auf tiefere Basispreise.

Euwax Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand: 13.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call5 900-12. Dez 06CG15ZK

mehr Verkäufer

Dax / Put5 700-13. Sep 06CG15ZDmehr Käufer
K+S / Call50-08. Sep 06TB8TFBmehr Verkäufer

United Internet

/ Call
12,5-11. Dez 06DB566Bmehr Verkäufer
Allianz / Call135-13. Sep 06CZ6672mehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%