Fonds + ETF
Euwax-Trends am Mittag

Der Deutsche Aktienindex notiert gegen 12 Uhr nur noch knapp über 4100 Punkten. Damit hat sich nun auch ein Trend bei den Anlegern an der Euwax herausgebildet. Hier kommt es nun zu stärkeren Gewinnmitnahmen bei Verkaufoptionsscheinen und Knock-out-Puts auf den Dax und gleichzeitig zu einem vermehrten Einstig in die Calls.

Eine feindliche Übernahme seines Unternehmens halte er für unwahrscheinlich und eine Fusion mit einem anderen Institut strebe sein Haus derzeit nicht an, sagte Deutsche Bank Vorstandssprecher Josef Ackermann an diesem Vormittag. Damit schickte er nicht nur die Aktie seines Unternehmens an die Spitze der Dax-Verliererliste, sondern gleichzeitig den gesamten Index deutlich in den Keller. Gleichzeitig kommen nun nicht wenige Anleger aus ihren Kaufoptionsscheinen auf die Deutsche Bank, mit denen sie an einem Übernahmepoker verdienen wollten heraus.

Der Deutsche Aktienindex notiert gegen 12 Uhr nur noch knapp über 4100 Punkten. Damit hat sich nun auch ein Trend bei den Anlegern an der Euwax herausgebildet. Hier kommt es nun zu stärkeren Gewinnmitnahmen bei Verkaufoptionsscheinen und Knock-out-Puts auf den Dax und gleichzeitig zu einem vermehrten Einstig in die Calls. In den ersten Handelsstunden des Vormittags war dieses Verhältnis zunächst noch ausgeglichen auch wenn der Dax bereits im frühen Handel mit Verlusten auf die schwachen Vorgaben aus den USA reagierte.

Der Grund für die US-Verluste war die Sorge um den nachbörslich vom weltgrößten Hersteller von Halbleitern für Mobiltelefone, Texas Instruments, angekündigte Geschäftsausblick. Dieser fiel allerdings unerwartet positiv aus. Texas Instruments revidierte dank der lebhaften Nachfrage nach seiner gesamten Produktpalette den Geschäftsausblick für 2004 an das obere Ende der Prognosespanne. Die Börse in Japan konnte davon zum Ende hin sogar noch profitieren und schloss mit einem Plus von 0,25 Prozent im Nikkei 225. Der Deutsche Aktienindex dagegen wurde von den schwachen Schlusskursen aus den USA heute ins Minus gedrückt. Zudem sind heute eine Vielzahl von Unternehmenszahlen aus Deutschland zu verdauen. Dazu zählen Volkswagen, die Deutsche Post, der Finanzdienstleiser MLP sowie der Spezialchemiehersteller Degussa und die Lufthansa. Aus dem Technologieindex TecDax laden zudem T-Online und GPC-Biotec jeweils zur Bilanzpressekonferenz ein.

Anfänglich belastend auf den Deutschen Aktienindex wirkte erneut der Euro verantwortlich zu sein, der heute Vormittag zeitweise deutlich über 1,24 Dollar notierte, nun aber bereits wieder abgibt.. Anleger in Knock-out-Puts mit Verfallsbarriere bei 1,25 Dollar kamen daher heute früh verstärkt aus ihren Scheinen heraus. Die Einzelaktie, auf die heute viele Derivate gehandelt werden ist Infineon. Hier steigen die Anleger vermehrt in Kaufoptionsscheine und Knock-out-Puts ein, obwohl die Aktie des Halbleiterherstellers nicht von den guten Geschäftsaussichten von Texas-Instruments profitieren kann.

Seit gut einer Woche erfreuen sich Calls auf den weltweit viertgrößten Rückversicherer Hannover Rück einer immer größeren Beliebtheit. Der Grund ist der deutlich gestiegene Kurs, nachdem die Meldung bekannt wurde, dass die US-Investmentbank Alliance-Capital-Management ihre Beteiligung an dem Rückversicherer auf 5,3 Prozent aufgestockt hat. Mitte Februar hatte die Muttergesellschaft der Hannover Rück, Talanx, fast 25 Millionen Aktien ihrer Tochter verkauft und so den Streubesitz des Rückversicherers auf 48,8 Prozent angehoben.

EUWAX Trends- Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand 12:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call4200-?21. Jun 04950990mehr Käufer
Dax / Put3800-?14. Jun 04963202mehr Verkäufer
Dt. Bank / Call75-14. Jun 04737545mehr Verkäufer
EUR/ USD / Call1,3-$

14. Jun 04

950150ausgeglichen

Infineon

/ Call
12-18. Mrz. 04737417mehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%