Euwax-Trends am Morgen
Dell bricht ein

Nach einem richtungsarmen Verlauf hat die Wall Street am Donnerstag behauptet geschlossen. Guten Zahlen von Hewlett-Packard stand eine juristische Niederlage von Merck gegenüber. Nachbörslich veröffentlichte der weltgrößte Computerhersteller Dell seine Quartalszahlen und brach nachbörslich um mehr als fünf Prozent ein.

Dell

hat nicht nur einen Gewinneinbruch erlitten, sondern sieht sich auch mit Bilanz-Ermittlungen der Börsenaufsicht SEC konfrontiert. Am Nachmittag könnten noch einmal Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten stärker in den Blick rücken: Um 15.45 Uhr MESZ wird der Index der Verbraucherstimmung der Uni Michigan für August veröffentlicht. Freundlich zeigte sich am Morgen indes die Börse in Tokio. Der Nikkei 225 stieg um rund 0,5 Prozent auf 16105 Punkte und war dabei weiterhin gestützt von der Aussicht auf eine Aussetzung des Zinsanhebungszyklus in den USA.

Der deutsche Aktienmarkt startete vor dem Hintergrund dieser gemischten Vorgaben am Morgen mit leichten Abschlägen und dünnen Umsätzen. Offensichtlich stellen sich die Anleger auf einen ruhigen Wochenausklang an den Börsen ein. Auch im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart waren die Umsätze am Morgen gering. Dabei waren am Morgen Puts auf den Dax überwiegend gesucht.

Nachdem die Preise für Rohöl in den vergangenen sechs Tagen durchweg rückläufig waren, stabilisierten sich die Futures für das leichte US-Öl und die Nordseesorte Brent. Das aus Sicht der Euwax-Anleger wichtige Brent schwankte am Morgen um die Marke von 72 Dollar pro Barrel. Diese Verschnaufpause in der Preiskorrektur des Rohöls löste am Morgen erneute Käufe in Calls die Nordseesorte Brent aus.

Der Vorstand der GEA Group AG, Bochum, möchte den angekündigten Verkauf des Großanlagenbaus mit den Unternehmen Lurgi, Lentjes und Zimmer vorzugsweise in einem Paket vornehmen. Im Fall Lentjes sei der Datenraum bereits geöffnet, und es würden erste Gespräche mit Interessenten geführt, sagten der GEA-Vorstandsvorsitzende Jürg Oleas und das für den Großanlagenbau zuständige Vorstandsmitglied Klaus Moll der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Für die Lurgi-Gruppe würden die erforderlichen Daten derzeit zusammengestellt, so dass nach Einschätzung Oleas spätestens im September die Gespräche mit den potentiellen Investoren eingeleitet werden können. Wegen des Auftragsbooms der letzten zwölf Monate müssten die bisherigen Planungen für Lurgi nochmals überarbeitet werden. GEA hatte in der vergangenen Woche angekündigt, sich künftig ausschließlich auf das Kerngeschäft mit Spezialmaschinen und Spezialanlagen zu konzentrieren, um die sich dort bietenden hohen Wachstumspotentiale optimal nutzen zu können. "Damit kehrt das Unternehmen zu seinem eigentlichen Ursprung zurück", sagte Oleas. Die Gea-Aktie verlor am Morgen zeitweise bis zu einem Prozent, erholte sich anschließend jedoch wieder leicht. An der Euwax kam es am Morgen zu auffällig vielen Käufen in Calls auf Gea.

Euwax Trends - Knock-out-Produkte (10.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Wave Put5 8505 87031. Aug 06DB452Fmehr Käufer
Dax / Turbo Bull5 6255 455,8331. Aug 06CG0973mehr Käufer

GEA

Group / Turbo Bull
8,70849,25endlosCZ4403mehr Käufer
Deutsche Börse / Mini Long85,3891,8

endlos

ABN3P7mehr Käufer
Brent Curde Oil / Mini Long56,32961,4


$endlosGS0MUYmehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%