Euwax-Trends am Morgen
Geringes Orderaufkommen

Die US-Notenbank (Fed) hat den Leitzins wie erwartet unverändert gelassen. Damit hat die Fed das Zinsniveau von 5,25 Prozent zum vierten Mal infolge bestätigt. Die Einschätzung der Inflation blieb gleichfalls unverändert, was im späteren Handelsverlauf zu einer leicht negativen Tendenz an den US-Aktienmärkten führte.

Beobachter verwiesen darauf, dass der Offenmarktausschuss der US-Notenbank in seiner aktuellen Erklärung in zwei Punkten vom Wortlaut der vorherigen Vereinbarung abgewichen sei. Zum einen sei das Ausmaß der Abkühlung am Markt für Wohnimmobilien als deutlich bezeichnet worden und zum anderen sei die Einschätzung, das Wirtschaftswachstum werde in der nächsten Zeit "per saldo" moderat bleiben, mit einem Hinweis auf die zuletzt etwas schwächeren Konjunkturdaten verbunden worden.

Der Dow Jones Index reduzierte sich um 0,1 Prozent oder 13 Punkte auf 12 316. Vor der Bekanntgabe der Zinsentscheidung hatte der Index noch bei 12 281 Punkten gelegen. Der Nasdaq 100 verzeichnete ein Minus von 0,55 Prozent auf 1 781 Zähler. Der S&P-500 fiel um 0,1 Prozent oder einen auf 1 412 Punkte.

In Tokio reagierten die Börsen indes kaum auf die Entscheidung der US-Notenbank. Der 225 Werte umfassende Standardindex Nikkei schloss 0,33 Prozent fester bei 16 692 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index kletterte um 0,15 Prozent auf 1 639 Punkte. Erholen konnte sich indes der Euro. Er stieg gegenüber dem japanischen Yen im asiatischen Handel auf ein Rekordhoch von 155,33 Yen.

Der Handel an den deutschen Aktienmärkten startete am Mittwoch weitgehend unverändert und bewegt sich seit innerhalb einer engen Spanne um seinen Vortagesschlusskurs. Das Tageshoch lag bis 10:30 Uhr bei 6 481 und das Tagestief bei 6 471 Punkten. Aufgrund der geringen Handelspanne im Dax war am Morgen das Orderaufkommen an der Euwax gering. Dabei kam es sowohl zu Käufen in Calls als auch in Puts auf den Dax.

Für den Nachmittag stehen weitere Konjunkturdaten aus den USA auf der Agenda, die für Impulse am Markt sorgen könnten. So werden gegen 14.30 Uhr (MEZ) die Einzelhandelsumsätze für November und später, um 16.00 Uhr (MEZ) die Lagerbestände für Oktober gemeldet.

Zum Dollar legte der Euro im späten US-Handel auf bis zu 1,3284 Euro zu. Im europäischen Devisenhandel sank der Euro am Morgen jedoch wieder leicht auf bis zu 1,3253 Dollar. Im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart waren am Morgen Calls auf den Euro gesucht.

Euwax Trends - Knock-out-Produkte (10.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Turbo Bull6 325-28. Dez 06CG1256mehr Käufer
Dax / Wave Put6 5006 50021. Dez 06DB588Mmehr Käufer
Dt. Bank / Turbo Bull SL93,94


95,76


endlosCG23VMmehr Käufer
United Internet / Wave XXL Call8,089


9,7


endlosDB592Lmehr Käufer
EUR/USD / Best Bull1,3120


1,3120endlosCK8342mehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%