Euwax-Trends am Morgen
Handel extrem uneinheitlich

Die Tendenz im Dax am Freitagvormittag war zunächst freundlich. Der Index war bereits mit Kursgewinnen gestartet und hatte sich innerhalb der ersten Handelsstunde auf bis zu 6 995 Punkten verbessert.

Im Vorfeld des Ifo-Geschäftsklimaindex gab der Index jedoch bereits wieder leicht nach. Das Ifo-Institut meldete dann gegen 10 Uhr einen mit 111,6 Punkten leicht unter den Erwartungen liegenden Geschäftsklimaindex. Der Dax gab leicht nach und fiel auf ein Verlaufstief von 6 965 Punkten. Im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart gestaltete sich der Handel am Morgen extrem uneinheitlich. Dabei wurden Calls überwiegend verkauft, während der handel mit Puts weitgehend ausgeglichen war.

Der Energieversorger RWE hat im abgelaufenen Geschäftsjahr sein Ergebnis dank höherer Strompreise deutlich erhöht und die Erwartungen der Analysten damit übertroffen. Der Betriebsgewinn kletterte um 13,7 Prozent auf 6,11 Milliarden Euro, wie die Gesellschaft am Freitag in Essen mitteilte. Der Umsatz wuchs 2006 um 12,1 Prozent auf 44,26 Milliarden Euro, wobei vor allem das Deutschlandsgeschäft zulegte. Der Überschuss erhöhte sich von 2,23 Milliarden auf 3,85 Milliarden Euro.

Zum Gewinnplus trugen neben dem Verkauf der britischen Wassersparte auch positive Einmaleffekte aus der Änderung der Steuergesetzgebung bei. Für das laufende Jahr stellte der Konzern einen Zuwachs von zehn Prozent in Aussicht. Die Aktie reagierte am Morgen mit Kursgewinnen, die sich in der Spitze auf bis zu 1,9 Prozent beliefen. Mit der Abwärtsbewegung im Markt reduzierten sich die Kursgewinne jedoch deutlich. An der Euwax wurden Calls auf RWE überwiegend verkauft.

Unerwartet deutlich gesunkene Bestände bei Treibstoff und Destillaten hatten den Ölpreis gestern dicht unter die Marke von 61 Dollar je Barrel steigen lassen. Die amerikanischen Rohöllagerbestände sind in der vergangenen Woche im Vergleich zur Vorwoche zwar um 3,7 Millionen Barrel gestiegen. Analysten hatten im Durchschnitt jedoch mit einem Anstieg um 0,7 Millionen Barrel gerechnet. Wie das Department of Energy zugleich mitteilte, verringerten sich die Lagerbestände an Mitteldestillaten wie Diesel und leichtes Heizöl um 5,0 Millionen Barrel auf 128,3 Millionen Barrel. Hier war ein Rückgang um lediglich 2,8 Millionen Barrel erwartet worden. Am Morgen stigen die Preise der führenden Ölfutures weiter, wobei die Nordseesorte Brent um mehr als ein halbes Prozent auf bis zu 61,18 Dollar pro Barrell stieg. An der Euwax sind seit gestern Nachmittag Calls auf das Brent gesucht.

Euwax Trends - Knock-out-Produkte (10.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
DAX / Mini Short7 1507 040endlosABN2MKausgeglichen
DAX / Mini Long6 6526 750endlosAA0EUAmehr Verkäufer

RWE

/ Wave Call
76


76


14. Mrz 07DB131Tmehr Verkäufer
Allianz / Turbo Long153


153


20. Jun 07TB0QENmehr Verkäufer
Brent / Mini Long53,44


55,52endlosAA0ETYmehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%