Euwax-Trends am Morgen
Verkäufe von Puts auf Brent

Mit Enttäuschung aufgenommene Konjunkturdaten und ein weiter gestiegener Ölpreis verhinderten am Donnerstag, dass der US-Standardwerteindex Dow Jones mit Allzeithoch aus dem Handel ging - nachdem er im Verlauf bereits zweimal über das bisherige Hoch von 11 723 Punkten gestiegen war.

Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe waren zwar in der vergangenen Woche stärker als erwartet gefallen, allerdings verunsicherte, dass das amerikanische Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das 2. Quartal in der dritten Veröffentlichung mit 2,6 Prozent unter den Prognosen geblieben war und eine Verlangsamung der US-Wirtschaft andeutete. Der Handelsschluss im Dow Jones fiel somit nur behauptet aus. Der Dow-Jones-Index stieg um 0,2 Prozent oder 25 auf 11 715 Punkte. Der Technologieindex Nasdaq-100 stieg um 0,4 Prozent oder sechs Punkte auf 1 661 Punkte.

Leicht freundlich zeigte sich am Freitag der 225 Wert umfassende japanische Nikkei, der zwar zeitweise ins Minus drehte, dabei aber stets über 16 000 Punkten blieb und mit einem Plus von 0,6 Prozent bei 16 127 Punkten aus dem Handel ging.

Kaum verändert bei rund 1,27 Dollar zeigte sich im frühen Handel noch der Euro, sackte aber zur Markteröffnung in Europa wieder unter die Marke von 1,27 und fiel im Tief auf 1,2657 Dollar.

Freundlich eröffnete der Dax am Morgen und überwand erstmals in dieser Woche deutlich die Marke von 6 000 Punkten. In der Spitze stieg der Dax um mehr als ein halbes Prozent auf 6 025 Punkte. Im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart war in den vergangenen Tagen immer wieder gegen das Überwinden der 6 000 Punkte-Marke spekuliert worden. Die Tatsache, dass der Dax nun über dieser Barriere notiert, änderte an dem überragenden Interesse an Puts am Morgen nichts. Der schwache Euro löste zudem am Morgen erneute Käufe in Calls aus.

Während gestern der Preis für die Nordseesorte Brent noch anzog, gab er am Morgen leicht um ein halbes Prozent nach. Der aktuelle Future notiert nun bei rund 62,20 Dollar. An der Euwax kam es am Morgen dennoch zu leichten Verkäufen von Puts auf das Brent.

Der Spanische Mischkonzern Acciona will laut Zeitungsberichten weitere Anteile an dem Spanischen Energieversorger Endesa übernehmen, um so die Übernahme durch E.ON zu verhindern. So soll Acciona die Bank Santander damit beauftragt haben, weitere Anteile an Endesa zu kaufen. Die Aktie des Gegenspielers E.ON konnte im frühen Handel erstmals seit Tagen wieder leicht zulegen, sah an der Euwax jedoch unvermindert Verkäufe in Puts.

Euwax Trends - Knock-out-Produkte (10.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Wave Put6 0506 05031. Okt 06DB310Hmehr Käufer
Dax / Wave Call5 9005 90031. Okt 06DB218Lausgeglichen
EUR/USD / Best Bull1,25421,2542endlosCM3736mehr Käufer

E.ON

/ Turbo Call
8884,45

20. Dez 06

TB0H2Mmehr Verkäufer
Brent Crude / Mini long52,0857,21


endlosABN0QPmehr Verkäufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%