Fonds + ETF
Euwax-Trends am Nachmittag

Besonders lebhaft ging es an der EUWAX zu als der Dax am Vormittag innerhalb weniger Handelsminuten 20 bis 30 Punkte verlor. Ein überraschend stark ausgefallenes Wachstum der US-Konjunktur sorgte später für einen Anstieg im Dax auf 3675,78 Punkte.

Natürlich wurde auch heute heftig auf dem Gesamtmarkt gehandelt. Dabei war man nach Handelseröffnung zunächst "bearish" eingestellt, das heißt es wurden Puts auf den Dax gekauft und Calls verkauft. Besonders lebhaft ging es an der EUWAX zu als der Dax am Vormittag innerhalb weniger Handelsminuten 20 bis 30 Punkte verlor. Die Gewinne in den Puts wurden schnell mitgenommen. Nachdem sich der Dax in den Mittagsstunden dann wieder bis auf 3620 Punkte nach oben bewegt hatte, drehte das Anlegerverhalten erneut, d.h. die Investoren kauften Puts und verkauften Calls.

Zu diesem Zeitpunkt konnte natürlich niemand ahnen, was für gute Zahlen aus Amerika kommen würden. Ein überraschend stark ausgefallenes Wachstum der US-Konjunktur sorgte für einen Anstieg im Dax auf 3675,78 Punkte.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der USA ist im dritten Quartal nach vorläufigen Schätzungen um 7,2 Prozent gestiegen. Das ist die höchste BIP-Steigerung seit 1984.

In diesen Minuten wurde es besonders spannend, da das Jahreshoch im Dax bei 3676,88 Punkten liegt. Für die Charttechniker geht es jetzt darum, ob der Dax rasch neue Höhen erklimmen kann, oder ob er an der Jahreshöchstmarke abprallt. Dadurch würde sich ein so genanntes "Doppeltopp" herausbilden, was Charttechniker in diesem Fall zu skeptischen Prognosen veranlassen dürfte. Aber warten wir?s ab. Im Zuge der heftigen Reaktion des Dax wurde dann u.a. auch der bis dato meistgehandelte Optionsschein ausgeknockt. Es war ein Dax-K.O.-Put mit der Basis von 3650 Punkten.

Natürlich reagierten die Anleger an der EUWAX sofort. Gewinne bei Calls wurden weiter nach und nach mitgenommen, während man bei den Puts einfach höhere Basispreise suchte. Insgesamt glaubten die Investoren am Nachmittag kurzfristig nicht an ein neues Jahreshoch im Dax und gingen eher "short".

Die Deutsche Bank meldete heute Zahlen zum dritten Quartal. Dies hatte natürlich auch Auswirkungen auf den Handel an der EUWAX. Insgesamt waren die Anleger bei Derivaten auf die Deutsche Bank am Vormittag zwar noch recht zurückhaltend, dennoch verhielten sich die aktiven Investoren antizyklisch. Das heißt, es werden vor allem Knock-out-Calls auf die Deutsche Bank gekauft. Die Aktie lag am Vormittag mehr als zwei Prozent im Minus und war größter Verlierer im Dax. Das Nachsteuerergebnis lag zwar über den Erwartungen der Analysten, aber der weniger gut laufende Eigenhandel und ein unter den Erwartungen liegendes Vorsteuerergebnis sorgten für Verunsicherung. Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann sei aber für das Gesamtjahr 2003 optimistisch, ein "sehr zufriedenstellendes" Ergebnis zu erreichen. Im Zuge der Aufwärtsbewegung am Nachmittag kamen dann aber einige Anleger aus ihren Long-Positionen wieder heraus.

Die Analysten der Deutschen Bank stuften am Vormittag die Allianz-Aktie von "Halten" auf "Kaufen" herauf und nannten als neues Kursziel die Marke bei 110 Euro. An der EUWAX waren Gewinnmitnahmen bei K.O.- und Plain-Vanilla-Calls auf die Allianz zu beobachten. Die Aktie hatte allein im Oktober mehr als 12 Prozent zulegen können und das dürfte sich für viele Derivate-Anleger entsprechend des jeweils gewählten Produktes richtig gelohnt haben. Am Nachmittag gingen dann aber schon wieder einige Anleger mit dem Trend und bauten Long-Positionen auf.

Mehrere Analysten meldeten sich auch zur Aktie der HypoVereinsbank zu Wort. Die Deutsche Bank stufte die HVB-Aktie ebenso von "Verkaufen" auf "Halten" herauf, wie die Marktexperten von Smith Barney. Neue Kursziele seien nun 18 bzw. 19 Euro. Das Anlegerverhalten bei den relativ stark gehandelten HypoVereinsbank-Puts war zunächst ausgeglichen. Am Nachmittag ging man dann aber eindeutig "short" und kaufte Puts.

Die Öl-Futures zeigten sich heute leichter, was am Vormittag zu Verkäufen bei Call-Optionsscheinen auf den Brent Crude Oil (März 2004) Future führte. In den Mittagsstunden stiegen allerdings antizyklisch agierende Anleger wieder ein.

EUWAX Trends - EUWAX Trends - Knock-out-Produkte (Stand 15:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Wave Call3500K.O. 3500?18. Dez 03140865mehr Verkäufer
Dax / Wave Put3700K.O. 3700?20. Nov 03962233mehr Käufer

Deutsche Bank

/ Wave Call
50K.O. 5015. Dez 03818919jetzt mehr Verkäufer
Allianz / Turbo Call67,50Stop 67,5017. Jun 04124751jetzt mehr Käufer
HypoVereinsbank / Turbo-Bear20K.O. 2018. Dez 03816973mehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%