Exchange Traded Funds
Indexfonds begeistern zunehmend Anleger

Der Siegeszug der Exchange Traded Funds (ETF) hält an. Enormes Wachstum gibt es vor allem bei Branchen– und Themen-Produkten sowie bei Rohstoff-ETF.

FRANKFURT. Der Siegeszug der Exchange Traded Funds (ETF) hält an. Innerhalb von nur sechs Jahren hat sich das in diese Indexfonds investierte Kapital beinahe verzehnfacht. Europa hat sich dabei als Wachstumslokomotive erwiesen. „In nur sechs Jahren hat Europa das erreicht, wozu die USA zuvor rund 13 Jahre benötigt hatten“, sagt Deborah Fuhr von der Investmentbank Morgan Stanley. Nach Berechnungen von Fuhr existierten Ende des ersten Quartals 2006 weltweit rund 500 ETF mit einem verwalteten Vermögen von fast 460 Mrd. Dollar. Diese Indexfonds wurden dabei von 53 Managern verwaltet und an 34 Wertpapierbörsen in der Welt gelistet.

Die Expertin hat einige wichtige, grundlegend neue Trends in diesem Markt beobachtet. Exchange Traded Funds böten dem Anleger bereits heute eine beeindruckende Vielfalt. Die von Managern aktuell geäußerten Pläne zur Kreation neuer Produkte ließen jedoch darauf schließen, dass die Palette wesentlich bunter werden dürfte. Auch in Deutschland seien die ETF-Angebote – vor allem von steuereffizienten Produkten – wesentlich breiter geworden, sagt die Expertin.

In diesem Kontext hat Fuhr einen ausgeprägten Trend in Richtung einer stärkeren Spezialisierung am ETF–Markt beobachtet. Enormes Wachstum habe es vor allem bei Branchen– und Themen-Produkten sowie bei Rohstoff-ETF gegeben. Darüber hinaus seien immer mehr Börsen daran interessiert, Derivate wie Futures und Optionen auf ETF einzuführen. Derzeit seien an den Terminbörsen in den USA, Europa und Kanada 160 Options- und vier Futureskontrakte auf ETF gelistet. Die Umsätze in diesen Produkten seien in jüngster Zeit vor allem in den USA kräftig gestiegen. Mit einem Marktanteil von 41 Prozent waren die Optionen auf den Nasdaq-100-ETF, dessen Symbol „QQQQ“ Bekanntheit erlangt hat, eindeutiger Marktführer

.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%