Experte weist auf Risiken bei der Konzentration der Anlagegelder hin
Asiatische Werte verleihen Fonds für Technologie-Aktien Flügel

Mut macht sich bezahlt. Das gilt auch für Aktienfondsmanager im Technologiebereich, die sich auf Asien konzentrieren. Zumindest in der Zwölfmonatsabrechnung per Ende Mai wurde das höhere Risiko im Vergleich zu geographisch breit streuenden oder in anderen Regionen anlegenden Portfolios belohnt.

HB FRANKFURT/M. Der Nordasia.com beispielsweise hat sein Vermögen vollständig an den asiatischen Aktienmärkten investiert, während der Capital Invest Internet Stock TV breiter angelegt ist. Und der Wertgewinn des bei Capital Invest, der Investmentgesellschaft der Bank Austria Creditanstalt, aufgelegten Fonds liegt um knapp 60 Prozentpunkte hinter jener des Nordasia.com. Mit 92,62 Prozent führt das bei Nordinvest, der Fondsgesellschaft der Vereins- und Westbank, aufgelegte Produkt die aktuelle Hitliste an.

„Die Wachstumsstory in Asien und China gilt im Speziellen für den Internetmarkt. Vor allem Japan hat eine Vorreiterfunktion für eine Vielzahl von Technologien“, sagt Andreas Syguda, Fondsexperte beim Researchhaus Feri Trust. Von dieser Konstellation habe der Nordasia.com profitiert.

Derzeit ist Fondsmanager Volker Kuhnwaldt mit 51 Prozent des Fondsvermögens allein in Japan investiert. Feri-Experte Syguda warnt, der asiatische Markt sei tendenziell sehr schwankungsstark und auch durch eine US-Zinswende gefährdet. Das sieht Nordinvest-Portfoliolenker Kuhnwaldt etwas anders: „Wegen der nicht vorhandenen oder nur geringen Verschuldung der Unternehmen haben Zinsveränderungen nur eine indirekte Wirkung.“

Deutlich niedriger ist mit 20 Prozent die Asienquote im Capital Invest Internet Stock VT. „Sieht man das Risiko in Asien, fühle ich mich mit diesem Fünftel sehr wohl“, sagt Fondsmanager Alfred Grusch. Seine bevorzugte Anlageregion ist die USA, wo er die Hälfte der Gelder investiert hat.

Übergewichtet sind im Capital-Invest-Fonds derzeit die Aktien von Gesellschaften aus dem elektronischen Handel sowie die Titel der Anbieter von Inhalten für das Internet. Dabei setzt Capital-Invest- Fondsmanager Grusch auf den US-Medienkonzern Time Warner, auf dessen Aktien rund acht Prozent des Fondsvermögens entfallen. Untergewichtet hat er die so genannten Internet-Service-Provider, also Firmen, die den Nutzern den Zugang zum Netz zur Verfügung stellen.

Dem gegenüber bildet dieser Sektor mit einem Anteil von 26 Prozent das Schwergewicht im Nordasia.com. Auf den elektronischen Handel entfallen 17 Prozent, wobei Kuhnwaldt die südkoreanische NHN, Betreiber einer Internet-Shopping-Mall, favorisiert. Die Aktien sind mit neun Prozent im Portfolio vertreten.

Feri-Experte Syguda sagt zum Capital Invest Internet Stock VT: „Auch dieser Fonds ist nur für Anleger mit Risikoappetit geeignet und sollte dem Depot höchstens beigemischt werden.“ Noch weniger für den Durchschnittsinvestor geeignet scheine der Nordasia.com.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%