Experten rechnen bei Rentenportfolios mit sinkenden Erträgen: Fondslenker bevorzugen Telekom-Bonds

Experten rechnen bei Rentenportfolios mit sinkenden Erträgen
Fondslenker bevorzugen Telekom-Bonds

Mit Rentenfonds erzielten Anleger in den vergangenen Jahren gute Erträge. Wieder anziehende Zinsen könnten die Kurse von Staatsanleihen und damit die Performance jedoch erheblich unter Druck bringen. Eine Alternative bieten Fonds für die höher verzinsten Unternehmensbonds.

HB FRANKFURT/M. Solche Anleihen sind deutlich weniger zinssensibel, sie reagieren auf sehr unterschiedliche Faktoren. Fonds, die in gut geratete europäische Unternehmensanleihen investieren, erreichten über ein Jahr Wertentwicklungen von über acht Prozent. In der Spitzengruppe befinden sich der Dit-Corporate Bond Europa mit einem Plus von 8,74 und der Raiffeisen-Euro-Corporates mit einem Plus von 8,01 Prozent.

„Der Markt ist teuer, jedoch ist das technische Umfeld weiterhin sehr positiv“, sagt Georg Nitzlader, Fondsmanager des Raiffeisen-Euro-Corporates. Vor diesem Hintergrund positioniert Nitzlader das Portfolio etwas defensiver. Insbesondere Anleihen von Unternehmen aus dem Telekomsektor sind stärker gewichtet. Hier sieht der Fondsmanager eine verbesserte Schuldendisziplin und eine gute Bilanzverfassung. Telecom Italia hält er auch von der Bewertung her für attraktiv.

Auch für Michael Sonner, Portfoliomanager des Dit-Corporate Bond Europa, zählen Telekom- neben Finanzunternehmen zu den favorisierten Anleiheemittenten. Sonner hält den Markt für Unternehmensanleihen nach wie vor für attraktiv: „Auch wenn die Risikoaufschläge inzwischen gering sind gibt es eine starke Nachfrage nach solchen Papieren.“ Sowohl das konjunkturelle Umfeld in Europa mit seinen moderaten Wachstumsaussichten als auch das gute Kreditstanding sowie die positiven Daten vieler Unternehmen wirkten sich stabilisierend aus.

Beide Fonds investieren fast nur in Investment-Grade-Papiere, das heißt in Anleihen mittlerer bis erstklassiger Ratingstufen. „Die Produkte unterscheiden sich kaum“, sagt Thomas Portig, Leiter der Fondsanalyse bei der H.C.M. Capital Management. Seiner Meinung nach sind die Möglichkeiten zur Erzielung von Mehrerträgen weitgehend ausgereizt. Portig warnt: „Wenn es 2005 gut läuft kann man tendenziell die Hälfte dessen erwarten, was im vergangenen Jahr erzielt wurde.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%