Feri Rating & Research
Mischfonds-Manager sichern ihre Portfolios ab

Die 300 bei Feri Rating & Research gelisteten Mischfonds mit flexibler Anlagestrategie lieferten 2007 im Schnitt mit 0,83 Prozent einen enttäuschenden Wertzuwachs. Um Klassen besser war die Wertentwicklung des Spitzenreiters Lux Topic Cosmopolitan: Der von der Dr. Jens Ehrhardt Kapital AG (DJE) gemanagte Fonds verbuchte per Jahresultimo ein Plus von 24,34 Prozent.

HAMBURG. "Das Ergebnis resultiert unter anderem aus der hohen Gewichtung deutscher Aktien, die im weltweiten Vergleich sehr gut gelaufen sind", kommentiert Ulrich Kaffarnik vom Management-Team der Münchener Gesellschaft das gute Abschneiden. Einen weiteren Grund sieht er in der generell hohen Gewichtung von Aktien im vergangenen Jahr. "Wir waren in der Spitze mit fast 100 Prozent des Portfolios in dieser Anlageklasse investiert und haben die Quote rechtzeitig vor den Kurseinbrüchen im Juli und August in mehreren Schritten auf 20 Prozent reduziert", ergänzt Kaffarnik, der den Anteil nun bei 25 Prozent hält. "Wir gehen weltweit von einem schwierigen Börsenjahr aus", begründet er die nach wie vor defensive Ausrichtung des Fonds.

Skeptisch gibt sich auch Hans Wilhelm Brand. "Das von uns eingesetzte Trendfolgemodell für die Steuerung der Aktien- und Rentenquote signalisiert eher Rot als Grün", so der Berater des auf Rang zwei liegenden HWB Victoria Strategies Portfolio. Dennoch ist die Aktienquote mit 65 Prozent deutlich höher als beim Lux Topic Cosmopolitan. "Liefert das Trendfolgemodell Verkaufssignale, sichern wir unsere Aktienengagements weitgehend über Futures ab", erläutert Brand, der aktuell 25 Prozent des Aktienportfolios abgesichert hat.

Mit seiner Strategie war er vor allem seit dem Jahreswechsel erfolgreich. "Wir haben in der ersten Januarwoche Kaufoptionen auf unsere Aktienbestände verkauft, die zusammen mit der im Dezember aufgebauten Absicherung eine Prämie von sechs Prozent brachten".

Bei der Aktienauswahl weltweit konzentriert sich der Gründer der Trierer Vermögensverwaltung HWB Capital Management auf Wachstumswerte aus der zweiten Reihe. "Diese müssen fünf Mindestkriterien erfüllen, darunter eine Eigenkapitalquote von mindestens 50 Prozent sowie eine Monopol- oder Nischenstellung", sagt Brand, der auf Kontinuität setzt: "2007 haben wir lediglich fünf von 80 Aktien verkauft."

Auf der Rentenseite bevorzugt er Wandelanleihen: "Entdecken wir bei der Aktienauswahl Unternehmen, die auch Wandelanleihen herausgeben, investieren wir grundsätzlich in diese Papiere und nicht in die zugrunde liegende Aktie." Aktuell hält er rund die Hälfte des Rentenanteils von 25 Prozent in diesem Segment und setzt ansonsten auf Bund-Futures.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%