Feri stuft Schwellenbörsenprodukte des Fondshauses hoch
Merrill-Fonds bekommen bessere Noten

Das Analysehaus Feri Rating & Research stuft zwei Aktienfonds für Schwellenländertitel von Merrill Lynch Investment Managers herauf. Der auf Osteuropa ausgerichtete Emerging Europe Fund verbesserte sich binnen zwölf Monaten um drei Noten von "(D)" auf das beste Urteil "(A)". Der breit anlegende Emerging Markets Fund, der vor einem Jahr die schlechteste Note "(E)" erhalten hat, bekommt nun die Note "(C)".

FRANKFURT. Achim Küssner, Deutschland-Chef der Merrill-Anlagesparte, führt den Erfolg des 3,7 Mrd. Euro schweren Osteuropa-Fonds auf dessen Neuausrichtung zurück.

Tabelle: Bei Feri Rating auf der Watchlist

Vor fünf Jahren übernahmen Alain Bourrier und Plamen Monovski das Management. "Außerdem erweiterten wir das Anlagespektrum auf die Türkei und konnten mit Schwerpunktwechseln zwischen dem Land und Russland gute Performance machen", sagt Küssner.

Tabelle: Neu im Feri Rating

Aktuell setzt der Fonds stark auf Russland. "Rund die Hälfte der Titel sind dort angelegt, in Gesellschaften wie Lukoil oder Gazprom", sagt Tobias Schmidt, Leiter Kapitalmarktanalyse bei Feri Rating & Research. Der breit in Schwellenländern investierende und 400 Mill. Euro große Emerging Markets Fund zog laut Küssner Nutzen aus einer verbesserten Zusammenarbeit der regionalen Experten für Osteuropa, Lateinamerika und Asien.

Tabelle: Rating-Verbesserung

Die Übersicht über Fonds mit markanten Rating-Veränderungen ist ein exklusiver monatlicher Service für die Handelsblatt-Leser. Sie bietet eine Übersicht aller in Deutschland zugelassener Produkte, bei denen sich die Bewertung in den vergangenen zwölf Monaten um mindestens zwei Stufen verändert hat.

Tabelle: Rating-Verschlechterung

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%