Fonds + ETF
Fidelity will mit niedrigen Gebühren Einstieg in Fonds versüßen

Fidelity Investments will mit niedrigen Gebühren die deutschen Anleger aus der Reserve locken und sie für ein Fondsinvestment gewinnen.

dpa-afx FRANKFURT. Fidelity Investments will mit niedrigen Gebühren die deutschen Anleger aus der Reserve locken und sie für ein Fondsinvestment gewinnen. Daher habe Fidelity vier Fonds auf den Markt gebracht, die auf den Ausagebeaufschlag komplett verzichteten, sagte Klaus Baum, -Jürgen Geschäftsführer von Fidelity Investments in Deutschland, am Mittwoch in Frankfurt. Die jährlichen Verwaltungsgebühren seien mit 1,25 Prozent ebenfalls vergleichsweise niedrig.

Baum begründete die Initiative mit einem überzogenen Sicherheitsdenken der deutschen Anleger. "In Deutschland ist sehr deutlich zu erkennen, dass ein Großteil der Anleger unstrukturiert investiert, renditeschwache Produkte bevorzugt und dadurch nur geringe Erträge erzielt", sagte er. Mit den neuen Fonds solle die Einstiegsbarriere durch die niedrigeren Kosten gesenkt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%