Fonds profitieren vom Franken
Rentenfonds auf Schweizer Währung legen überdurchschnittlich zu

Rentenfonds auf den Schweizer Franken gelten noch immer als ein Hort der Sicherheit. Und in den vergangenen zwölf Monaten bescherten sie ihren Anteilseignern ein Durchschnittsplus von immerhin knapp sieben Prozent. Deutsche Investoren können jedoch nur Anteile ausgewählter Fonds kaufen.

FRANKFURT. Den Raiffeisen-Fonds-Swiss-Obli-C an vierter Stelle in der Hitliste beispielsweise können nur Schweizer kaufen. Das Papier bescherte den Eidgenossen rund 12,12 Prozent Rendite. Eine fast ebenso hohe Wertentwicklung brachte der KBC-Renta-Swissrenta auch den hiesigen Anteilseignern ein: Knapp 13 Prozent erzielte Fondsmanager Frank Jansen mit festverzinslichen Anleihen erstklassiger staatlicher und privatwirtschaftlicher Schuldner. Und das bei einer vergleichsweise geringen Schwankungsbreite von drei Prozent. Umgerechnet in Euro fällt die Volatilität des Fonds allerdings mit knapp sechs Prozent deutlich höher aus.

Der Vontobel-Rentenfonds auf den Schweizer Franken schwankte dagegen in den vergangenen zwölf Monaten nur um rund vier Prozent. Von Feri erhielt der Fonds ein durchschnittliches Rating: "Das C-Rating des Vontobel-Produktes ist solide", sagt Christoph Wolter. Laut Feri-Experten stieg die Performance des Fonds stärker als dessen Risiko. "Über 75 Prozent der Anleihen im Portfolio verfügen über ein AAA-Rating", sagt der Fondsmanager Jürg Bretscher. Allerdings stammen sämtliche Schuldscheine im Fondskorb von Nicht-Schweizer Emittenten. Und neben öffentlich-rechtlichen setzt der Fondsmanager auch auf die Papiere privater Schuldner. Diese finden sich jedoch nicht unter den zehn größten Positionen des Fonds und sind allesamt gegen Wechselkursschwankungen geschützt.

"Der Schweizer Franken gilt auch künftig unabhängig von der aktuellen Berichterstattung über den Finanzplatz als sichere Währung", sagt Bretscher. Der Rentenexperte rechnet in den kommenden Monaten mit einem gegenüber dem Euro weiter steigenden Wechselkurs.

Von einem künftig stärkeren Franken sollte auch der UBS-Bond-CHF-Select-Fonds profitieren. Das Produkt gewann bereits zur Mitte des vergangenen Jahres deutlich an Wert. Primär lag das an dem stetig steigenden Wechselkursniveau. Die Fondsmanagerin Jasmina Milicevic investiert aktuell knapp 70 Prozent des Fondsvermögens in Staatsanleihen, mischt jedoch ebenso 24 Prozent Unternehmensanleihen unter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%