Fonds
Wie Anleger vom Goldrausch profitieren

Anleger und Fondsmanager schwören auf Gold und Goldminen. Das Edelmetall hat einen rasanten Wertzuwachs erlebt und schützt vor der Inflation. Die besten Goldfonds für Privatanleger im Vergleich.
  • 0

Frankfurt Ist Gold zu teuer? Ist der Preis reif für einen Absturz? Nein, jedenfalls nicht nach Meinung der Branchenexperten – zumindest jener, die Fonds für Goldminenaktien verwalten und damit ihr Geld verdienen. „Gold ist weit weg von einer Blase“, sagt beispielsweise Joachim Berlenbach, Mitgründer der Earth Resource Investment Group im schweizerischen Zug. Er sagt: „Ich bin der größte Anleger im eigenen Fonds – ich stehe voll dahinter.“

Es ist die Goldpreishausse, die das Interesse an Minenaktien wieder geweckt hat. „Die Nachfrage nach dem Metall steigt, aber die Minenindustrie kann das Angebot nicht erhöhen“, erklärt Richard Davis, Rohstoffanalyst beim Investmenthaus Blackrock, das den größten Goldaktienfonds betreibt.

Investoren wollen sich mit dem Metall gegen Inflation schützen

Investoren treiben die Nachfrage. „Anleger kaufen wegen der Geldschwemme der Notenbanken“, sagt Ronald-Peter Stöferle, Goldanalyst bei der Ersten Bank in Wien. „Das schürt Inflationsängste – und Anleger wollen sich mit Gold dagegen schützen.“ So sieht es auch Martin Siegel, Leiter des auf Rohstoffe spezialisierten Vermögensverwalters Stabilitas. Jetzt kommen noch die Spannungen in Nordafrika hinzu. Für den Goldaktienmanager John Hathaway von Toqueville Asset Management in New York ist die Lage im Nahen Osten „alarmierend“ und ein weiterer Grund zum Kauf von Gold.

Die Preishausse zeigt auch nach zehn Jahren keine Ermüdung. Rund 1430 Dollar kostet jetzt die Unze (rund 31 Gramm). Stöferle erwartet, dass Gold in diesem Jahr noch auf 1600 Dollar steigt. Ein Mann wie Berlenbach will sich auf solche Prognosen nicht einlassen. Der ausgebildete Geologe macht stattdessen eine andere Rechnung auf: Seit 1980 seien die Produktionskosten von unter 50 Dollar je Unze auf heute 1000 Dollar gestiegen. Bei einem Goldpreis unter dieser Marke würden Konzerne Minen schließen, was den Preis wieder nach oben treiben würde.

Förderfirmen stehen wirtschaftlich so gut da wie noch nie

Rein wirtschaftlich prosperieren die Firmen. „Sie stehen ökonomisch so gut da wie noch nie; bei 1400 Dollar je Unze arbeiten sie höchst profitabel“, sagt Markus Bachmann, Mitgründer des unabhängigen Vermögensverwalters Craton Capital in Johannesburg. Auch deshalb beginnt das Interesse an Gold wieder auf die Minenaktien auszustrahlen. Das Vertrauen in die Branchentitel war in der Finanzkrise erschüttert worden, weil die Aktien der Fördergesellschaften wegen extremer Kostensteigerungen und wegbrechender Finanzierungsmöglichkeiten massiv verloren hatten. Doch die Stimmung für Minentitel hat gedreht. Der Branchenindex Nyse Arca Gold Bugs steigt wieder stärker als der Unzenpreis.

Seite 1:

Wie Anleger vom Goldrausch profitieren

Seite 2:

Kommentare zu " Fonds: Wie Anleger vom Goldrausch profitieren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%