Fondsbericht
Manager von Nachhaltigkeitsfonds bleiben vorsichtig

Die Finanzkrise ist auch an den nachhaltig investierenden Aktienfonds nicht spurlos vorübergegangen. Im Schnitt verloren sie in den vergangenen zwölf Monaten 40,49 Prozent.

HAMBURG. Spitzenreiter im jüngsten Performance-Vergleich von Feri Euro Rating Service ist der von Ingo Speich betreute und exklusiv über die Regensburger Liga-Bank und die Pax-Bank in Köln vertriebene Liga-Pax-Cattolico-Union. Doch obwohl Speich bereits im vergangenen Jahr Finanzwerte verkauft hat und die Barquote in der Spitze bis auf 30 Prozent des Portfolios anhob, verlor sein Fonds auf Jahressicht 31,30 Prozent. "Die nachhaltigen Aktien können sich nicht von den internationalen Börsen abkoppeln, haben sich aber wacker geschlagen", sagt der Union-Manager. Wegen der nach wie vor hohen Unsicherheiten an den Märkten hält er mit rund 18 Prozent immer noch vergleichsweise viel Cash. Speich: "Bevor die Irrationalität nicht aus den Märkten ist, werden wir die Barquote nicht nennenswert reduzieren."

Für sein Portfolio wählt er aus den 300 im Ethical Index Global Return vertretenen Aktien etwa 80 Titel aus. Der Index wird von der italienischen Finanzberatung E. Capital Partners zusammen mit der päpstlichen Lateran-Universität zusammengestellt. Die Unternehmen werden in einem mehrstufigen Verfahren nach christlichen und sozialen Kriterien aus dem MSCI-World-Index herausgefiltert. "Für diesen von Vertretern des Vatikans mitentwickelten Index gibt es klare Ausschlusskriterien", so Speich. Keine Chance auf eine Aufnahme haben beispielsweise Firmen, die einen Großteil ihres Umsatzes in den Bereichen Alkohol, Tabak, Glücksspiel oder Atomkraft erzielen.

An einem Index orientiert sich auch Richard Power. Der Manager des Green Effects-NAI Werte Fonds investiert in die 30 Unternehmen des internationalen Natur-Aktien-Index (NAI). Dabei ist er zwar nicht an die Gewichtung in seiner Benchmark gebunden. Im Gegensatz zu Speich, hat er jedoch deutlich weniger Spielraum: So liegt seine Barquote in der Regel zwischen ein und zwei Prozent.

Dennoch schneidet er im jüngsten Ein-Jahres-Vergleich von Feri vergleichsweise gut ab: Mit einem Minus von 34,71 Prozent belegt er Platz Vier und ist zum ersten Mal unter den Top Ten der Vergleichsgruppe. Der NAI-Index wird von einem sechsköpfigen Ausschuss zusammengestellt, allerdings ohne kirchlichen Zuspruch. Wie auch beim Liga-Pax-Cattolico-Union schließen dessen Mitglieder unter anderem Unternehmen aus den Bereichen Glücksspiel, Rüstung, Alkohol oder Tabak aus. Power investiert unter anderem in Firmen, die Produkte oder Dienstleistungen anbieten, die einen wesentlichen Beitrag zur ökologisch und sozial nachhaltigen Lösung zentraler Menschheitsprobleme leisten.

"Zumindest das erste Halbjahr 2009 dürfte noch turbulent bleiben", ist sich auch Power von Green Effects sicher. Langfristig erwartet er aber, dass sich die nachhaltigen Fonds gut behaupten können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%