Fondsboutique ERA setzt auf Uranwerte: Spezialisten dominieren Markt für Rohstofffonds

Fondsboutique ERA setzt auf Uranwerte
Spezialisten dominieren Markt für Rohstofffonds

Wer mit Rohstoffinvestments Erfolg haben will, benötigt fundierte Kenntnisse. Da ist es kein Wunder, dass in Zeiten, in denen sich immer mehr Anleger für diese Anlageklasse interessieren, die Zahl von auf Rohstoffe spezialisierten Fondsboutiquen wächst. Eine davon: Euromerica Resource Advisors (ERA) mit Niederlassungen in Augsburg, München und Vancouver.

HAMBURG. Zu den Aushängeschildern der Firmengründer Eckart Keil und Werner Ullmann gehört der Stabilitas Gold + Resourcen, der in den vergangenen zwölf Monaten mit einem Wertzuwachs von 28,60 Prozent ein besseres Ergebnis erzielte als jeder andere in Deutschland angebotene Rohstofffonds (Tabelle). "Wir haben im Ölsektor rechtzeitig Gewinne mitgenommen", sagt Ullmann. Tatsächlich finden sich am Ende der Rangliste ausschließlich Fonds, die sich genau diesem Marktsegment widmen.

Im Energiebereich setzt Ullmann, der vor der Selbstständigkeit unter anderem als Fondsmanager beim Münchener Vermögensverwalter Jens Ehrhardt arbeitete, bevorzugt auf Uran-Werte. Deren Anteil am Portfolio des Stabilitas Gold + Resources beträgt aktuell 15 Prozent. Trotz der jüngsten Kurssteigerungen hält der ERA-Geschäftsführer diesen Sektor längst nicht für ausgereizt. "Kernenergie wird sich angesichts der zunehmenden Luftverschmutzung immer stärker durchsetzen, zudem wurde die Exploration von Uran in den vergangenen 20 Jahren extrem vernachlässigt", begründet er.

Ähnlich zuversichtlich beurteilt Ullmann die Aussichten für Silber. "Der Minenausstoß wird zwar geringfügig steigen, gleichzeitig steigt die Nachfrage sowohl auf Seiten der Industrie als auch bei den Investoren immer deutlicher an", prognostiziert er. Ebenfalls positiv, aber weniger spektakulär soll sich in den kommenden Jahren der Goldsektor entwickeln.

Der Wertentwicklung des Raptor Peak Oil Fund von IP Concept werden die positiven Aussichten für die beiden Edelmetalle nicht auf die Sprünge helfen können. Fondsberater Dieter Rentsch von der Hamburger Investmentboutique Aquila Capital setzt ausschließlich auf Unternehmen, die von einem steigenden Ölpreis profitieren. Dessen Rückgang von knapp 80 auf unter 60 Dollar bescherte dem auf Rang 45 liegenden Fonds ein Zwölf-Monats-Minus von 11,84 Prozent. Rentsch sieht aber gute Chancen, demnächst wieder Boden gutzumachen: "Der Ölpreis hat als einer der ersten Rohstoffpreise korrigiert und steigt nun wieder."

Für Tim Geisler, geschäftsführender Gesellschafter des Fondszentrums Nürnberg ist der Raptor Peak Oil Fund vor diesem Hintergrund durchaus eine Überlegung wert. Doch auch den Stabilitas-Fonds hält Geisler für eine gute Wahl.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%