Fondsranking
Euro-Rentenfonds setzen auf Zinssenkung

Für Kommer van Trigt läuft es rund: Das von ihm verwendete Computermodell lieferte dem Manager des weltweit anlegenden Rentenfonds Robeco Lux-o-Rente in den vergangenen zwölf Monaten häufig die richtigen Signale für die Steuerung der Laufzeiten.

HB HAMBURG. Dieses Durationsmanagement bescherte Anteilseignern einen Wertzuwachs von 4,30 Prozent - das beste Ergebnis unter den zehn volumenstärksten Fonds mit Schwerpunkt auf Euro-Renten. Im Sektorvergleich belegt der Robeco Lux-o-Rente damit Rang 20 von 207.

"Wir haben die Duration rechtzeitig im zweiten Quartal 2007 heruntergefahren", kommentiert van Trigt. Positiv habe sich außerdem ausgewirkt, dass der Fonds ausschließlich auf erstklassige Staatsanleihen setze, die zu den Profiteuren der Finanzkrise gehörten. Auch im März konnte er sich auf sein Computermodell verlassen: Während Euro-Rentenfonds im Schnitt 0,86 Prozent verloren, legte der Robeco Lux-o-Rente um 0,96 Prozent zu.

"Unsere Signale deuteten auf eine Verschlechterung der Rahmenbedingungen für Staatsanleihen, da Anleger wieder verstärkt risikoreichere Investments nachgefragt haben", so der Robeco-Manager. Seit Dezember hat er die Duration von 7,5 auf mittlerweile 1,5 Jahre reduziert. Für die kommenden Monate sieht van Trigt jedoch zumindest im Euro-Raum ein günstigeres Marktumfeld: "Das Wachstum in der Region wird aufgrund der Situation in den USA zurückgehen, die Europäische Zentralbank dürfte darauf mit einer Zinssenkung reagieren."

Ein ähnliches Szenario erwartet auch Matthieu Louanges, der im Januar dieses Jahres bei Allianz Global Investors den Allianz-Dit Euro Bond Total Return übernommen hat. Bislang konnte er das Ruder des bereits 2006 unter Druck geratenen Fonds jedoch nicht herumreißen: Auf Zwölf-Monats-Sicht liegt sein Fonds als einziger der zehn Volumenschwergewichte im Minus, im März verlor er sogar 2,41 Prozent.

"Engagements in besicherten Anleihen, im Finanzsektor und in Schwellenländeranleihen haben den Fonds belastet", räumt Louanges ein. An diesen Titeln will er trotz der jüngsten Verluste festhalten: "Wir sehen dafür mittelfristig hohes Potenzial und nehmen dafür kurzfristige Rückschläge in Kauf." Nach Meinung von Thomas Portig dürfte es Louanges vorerst schwer fallen, den Robeco-Fonds zu überrunden.

"Auf Sicht von rund sechs Monaten ist der Lux-o-Rente mit ausschließlichem Schwerpunkt auf Staatsanleihen klar im Vorteil", so der Leiter des Fondsanalyse-Teams von H.C.M. Capital Management. Als Pluspunkt des Fonds wertet er, dass die Schwankungsbreite lediglich halb so hoch sei wie beim Durchschnitt aller Euro-Rentenfonds. Der Allianz-Dit Euro Bond Total Return werde dagegen vergleichsweise aggressiv gemanagt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%