Fondsranking
Oppenheim-Dachfonds gelingt das richtige Timing

Ein besseres Beispiel für gelungenes Timing lässt sich kaum finden: Als es im Mai an den Börsen bergab ging, hat Olaf Eick-Johannes sämtliche im Portfolio des von ihm betreuten Dachfonds Multi Invest Spezial OP gehaltenen Aktienfonds verkauft. Sechs Wochen später kaufte er die Positionen - vorwiegend aus dem Rohstoff- und Schwellenländerbereich - mit Abschlägen von teilweise 20 Prozent wieder zurück und nahm so die Ende Juni einsetzende Erholung voll mit.

HAMBURG. Eicks glückliches Händchen brachte dem erst im August 2005 bei Oppenheim Pramerica aufgelegten Multi Invest Spezial OP auf Sicht von zwölf Monaten (Stichtag: 30. September) mit großem Abstand den Jahressieg in der Vergleichsgruppe "Dachfonds flexibel" (siehe Tabelle). Dabei ergibt die Momentaufnahme allerdings ein leicht verzerrtes Bild, wie Eick einräumt: "Die ersten Investments mit dem Fonds haben wir erst Ende Oktober getätigt, so dass sich der Vergleich im Grunde genommen nur auf elf Monate bezieht."

Die Signale für den Ein- und Ausstieg erhält Eick von einem selbst entwickelten mathematischen Modell, das er bereits seit 1996 nutzt. Im Fondsmanagement kommt es seit Frühjahr 2003 zum Einsatz, und zwar beim Multi Invest OP, der anders als der Multi Invest Spezial OP vorwiegend die etablierten Börsen in Nordamerika, Europa und Japan abdeckt. "Seit der Übernahme des Mandats erzielte der Multi Invest OP einen um 19 Prozentpunkte höheren Wertzuwachs als der MSCI-Weltindex, und zwar unter deutlich geringeren Schwankungen", sagt der in der Schweiz ansässige Vermögensverwalter.

Um das Risiko eines Aktieninvestments zu begrenzen, berechnet Eick für insgesamt 60 Märkte die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine einmal begonnene Abwärtsbewegung fortsetzt. "Liegt diese bei über 50 Prozent, sind wir draußen", sagt er. Zwar könne es passieren, dass er rückblickend betrachtet etwas spät aussteige oder den rechtzeitigen Wiedereinstieg verpasse. In den vergangenen zehn Jahren habe die Trefferquote jedoch bei rund 60 Prozent gelegen.

Eick habe im Frühsommer eine "tolle Leistung" geboten, zollt Werner Hedrich dem Diplommathematiker Tribut. Gleichwohl bleibt der Leiter des Fonds-Researchs von Morningstar Deutschland "wie bei allen modellgesteuerten Ansätzen" zunächst skeptisch, ob der Erfolg von Dauer sein kann. "Das richtige Timing zu erwischen, gehört zu den schwierigsten Übungen am Aktienmarkt überhaupt", sagt Hedrich. Ähnlich äußert sich Matthias Reinhardt vom Freiburger Finanzdienstleistungsinstitut Reinhardt und Foldenauer. Eines hat Eick jedoch erreicht: Beide Analysten wollen die Entwicklung des Multi Invest OP und des Multi Invest Spezial OP in künftigen Krisen aufmerksam beobachten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%