Franklin Templeton und Pioneer mit Wertzuwächsen
Globale Rentenfonds punkten auf Randmärkten

Euro, Dollar und Yen sind die wichtigsten Weltwährungen. Erfolg ist aber auch oder gerade ohne sie möglich. Alex Calvo und Michael Hasenstab von Franklin Templeton machen es vor: Ihr global anlegender Rentenfonds Templeton Global Bond Fund ist zwar in Europa übergewichtet, die meisten der Anleihen kommen jedoch aus den Euro-Randgebieten wie Schweden und Polen.

HAMBURG. Zudem meiden sie den japanischen Yen, während sie andere asiatische Währungen übergewichten. Bislang ging die Rechnung auf: Der Templeton Global Bond erzielte in den vergangenen zwölf Monaten in der Riege der zehn größten globalen Rentenfonds (Tabelle) nicht nur das mit Abstand beste Ergebnis, er war auch einer der wenigen, die mit einem Plus ins neue Jahr starteten. "Asien ex Japan und die peripheren Länder Europas profitieren am meisten von der Dollar-Abwertung", sagt Calvo. Dem Duo gefällt besonders der südkoreanischen Won, der jüngst gegenüber dem US-Dollar ein neues Acht-Jahres-Hoch markierte und im Fonds mit 15 Prozent vertreten ist. Angesichts der positiven Wirtschaftsdaten in Korea halten Hasenstab und Calvo einen weiteren Anstieg für wahrscheinlich.

Der Won steht bei Gregory Saichin zwar nicht im Fokus. Die negative Einstellung gegenüber Dollar und Yen teilt der Chef des Management-Teams für den Pioneer Fonds Euro Strategic Bond jedoch durchaus. Dafür besteht - dem Fondsnamen und Anlageprinzip entsprechend - das Portfolio zu über 90 Prozent aus Euro-Anleihen. Und auch der Pioneer-Fonds schaffte es, den Januar positiv abzuschließen. Saichin das führt auch auf die gute Performance der Schwellenländer- und europäischen Hochzinsanleihen zurück. Bei europäischen Staatsanleihen konzentriert er sich auf kurze Restlaufzeiten. "Durch unseren Total-Return-Ansatz können wir uns unabhängig von einer Benchmark im Renten-Universum bewegen. Das ist unser größter Vorteil", sagt Saichin.

Der Ansatz scheint bei Anlegern anzukommen. Der Euro Strategic Bond wurde zwar erst 2004 aufgelegt, bringt aber schon mehr als 1,7 Mrd. Euro auf die Waage. Damit hat er den 1998 platzierten Pioneer International Bond im Volumen überrundet. Dieser ebenfalls international anlegende Rentenfonds hat derzeit knapp über eine Mrd. Euro im Portfolio. Während der Euro Strategic Bond flexibel zwischen Schwellenländer-, Hochzins-, Unternehmens- und Staatsanleihen sowie Währungen wählen kann, konzentriert sich der Pioneer International auf die größten internationalen Staatsanleihemärkte und Währungen. Dabei zwingt ihn die Orientierung am JP-Morgan-Global-Bond-Index zu einem größeren Dollar-Engagement (ca. 18 Prozent). Auch Yen und Euro sind zweistellig vertreten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%