Gesetzentwurf
Reit-Steuervorteil soll nur 12 Monate gelten

Die zur Ankurbelung des Reits-Geschäfts gedachte Steuererleichterung beim Verkauf von Firmen-Immobilien soll kürzer gelten als zuvor geplant: Der Gesetzentwurf sieht nur noch eine steuerliche Begünstigung von drei Jahren vor.

HB BERLIN. Zuvor hatte das Finanzministerium einen zwölf Monate längeren Zeitraum vorgesehen. Mit der so genannten Exit Tax sollen Unternehmen ihre stillen Immobilien-Reserven zum halben Wertansatz heben können.

Voraussetzung ist, dass sie die Gebäude oder Grundstücke in einen Real Estate Investment Fonds (Reits), dessen Vorstufe oder in einen offenen Immobilienfonds einbringen. Das Ministerium sperrt sich damit gegen Forderungen, auch geschlossene Immobilienfonds zu Nutznießern der Exit-Tax zu machen.

Wie von Finanzminister Peer Steinbrück angekündigt, sollen die derzeit vorhandenen Wohnungsimmobilien nicht in einen Reit eingebracht werden dürfen. Erlaubt ist dies jedoch für nach Anfang des kommenden Jahres errichtete Neubauten. Das Kabinett will den Entwurf am Donnerstag beschließen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%