Greenlight Capital: Hedgefonds verklagt Apple auf höhere Ausschüttungen

Greenlight Capital
Hedgefonds verklagt Apple auf höhere Ausschüttungen

David Einhorn will seinem Hedgefonds mit einer Klage auf die Sprünge helfen. Er will Apple dazu zwingen, Anleger mehr am Bar-Vermögen des Unternehmens teilhaben zu lassen. Analysten finden den Schritt nachvollziehbar.
  • 2

New YorkDer US-Hedgefonds-Manager David Einhorn will Apple vor Gericht dazu zwingen, die Aktionäre stärker an den immensen Geldreserven teilhaben zu lassen. Einhorns acht Milliarden Dollar schwerer Hedgefonds Greenlight Capital reichte dazu am Donnerstag eine Klage den Technologieriesen ein.

Er monierte, Apple habe ein „Bargeld-Problem“, das durch die Ausgabe von Vorzugsaktien gelöst werden müsse. Einhorn spekuliert mit seinem Fonds auf einen steigenden Apple-Kurs. Die Apple-Aktie tendierte am Donnerstag 0,5 Prozent höher bei 456,70 Dollar. Apple war auf Anfrage zunächst nicht zu erreichen.

Analyst Colin Gillis von BGC Partners sagte, es sei nachvollziehbar, dass Einhorn als großer Anteilseigner einen derzeit relativ niedrigen Kurs nach oben treiben wolle. Apple hat mehr als 100 Milliarden Dollar in der Kasse - so viel wie kein anderer Technologiekonzern. Finanzchef Peter Oppenheimer hatte erst kürzlich angekündigt, dass Apple bei dem Thema mehrere Wege in Betracht ziehe, um „aktiver“ zu werden.

Kommentare zu " Greenlight Capital: Hedgefonds verklagt Apple auf höhere Ausschüttungen"

Alle Kommentare
  • Apple und andere multinationale US-Unternehmen warteten auf eine einmalige Steuerbefreiung auf repatriierte Auslandsgewinne, was 2005 schon einmal gewährt wurde, während David Einhorn wesentlich kurzfristiger orientiert ist.

    Am 10. Juli 2012 – die Aktie notierte damals bei 600$ – sagte Einhorn, dass er Apples Marktwert bei 1 Billion $ erwarte. Unmittelbar vor seiner jüngsten Forderung standen sie nur noch bei 455$, was einer Marktkapitalisierung von 427 Mrd. $ entsprach. Daher wohl der Handlungsbedarf.

  • Apple und andere multinationale US-Unternehmen warteten auf eine einmalige Steuerbefreiung auf repatriierte Auslandsgewinne, was 2005 schon einmal gewährt wurde, während David Einhorn wesentlich kurzfristiger orientiert ist.

    Am 10. Juli 2012 – die Aktie notierte damals bei 600$ – sagte Einhorn, dass er Apples Marktwert bei 1 Billion $ erwarte. Unmittelbar vor seiner jüngsten Forderung standen sie nur noch bei 455$, was einer Marktkapitalisierung von 427 Mrd. $ entsprach. Daher wohl der Handlungsbedarf.

Serviceangebote