Gute Wertentwicklung des Verus Global Fund Balanced gibt Rätsel auf
Top-Ergebnisse vom Geister-Manager

Ein Wertzuwachs von mehr als 21 Prozent in den vergangenen zwölf Monaten ist für einen Mischfonds ein beachtliches Ergebnis. Auf den ersten Blick erscheint deshalb der Verus Global Fund Balanced ein interessantes Investment zu sein. Bei näherer Betrachtung fallen jedoch einige Ungereimtheiten ins Auge.

HB HAMBURG. Unter 266 von der Bad Homburger Analysegesellschaft Feri Trust beobachteten Mischfonds ohne feste Aktien- oder Rentenbegrenzung liegt er zwar auf Rang zwei. Doch es bleiben Zweifel. Punkt eins: Nahezu die gesamte positive Wertentwicklung wurde im Februar 2005 erzielt, davor und danach bewegt sich der Anteilspreis kaum vom Fleck. Punkt zwei: Welche Anlagestrategie der Fonds konkret verfolgt, ist ebenso unklar wie die Frage, wer für das Management verantwortlich zeichnet. Im Internet finden sich hierzu widersprüchliche Angaben. Unter anderem ist das Wertpapierhandelshaus Frohne & Klein in Frankfurt genannt. Wer die für diese Gesellschaft bei der Telefonauskunft registrierte Nummer wählt, bekommt allerdings keinen Anschluss. Die Depotbank IBL in Luxemburg nennt als Verwaltungsgesellschaft Verus Asset Management, sah sich aber trotz mehrfacher konkreter Nachfragen nicht in der Lage, einen Kontakt herzustellen.

„Wer einen Fonds kauft, muss sich über deren Initiatoren 100-prozentig im Klaren sein“, kommentiert Gerd Bennewirtz das Versteckspiel. Der Geschäftsführer des unabhängigen Finanzdienstleistungsinstituts SJB Fonds-Skyline hat bei seinen Recherchen einen weiteren Haken entdeckt: „Der Verus Global Balanced erscheint bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nicht in der Liste der Investmentfonds, die ihre Anteile öffentlich vertreiben dürfen.“ Demzufolge müssten Anleger mit steuerlichen Nachteilen rechnen. Das unmissverständliche Urteil des Fondsexperten: „Hände weg.“

Etwas freundlichere Worte findet Bennewirtz für den Activest Lux MF Balanced Equity. Der belegt zwar in der Feri-Auswertung den letzten Platz. Dies, so Bennewirtz, rühre jedoch unter anderem daher, dass er offensichtlich falsch eingruppiert sei: „In unserer internen Datenbank Eurofonds führen wir den Activest Balanced Equity als globalen Aktienfonds, und in dieser Kategorie hat er den MSCI-Weltindex seit der Auflage im August 2000 deutlich geschlagen.“

Eine Einschätzung, die Activest-Manager Bruno Tretter ausdrücklich bestätigt: „Ich habe in meinem Fonds noch nie ein Rentenpapier gehalten.“ Ziel der Anlagepolitik sei es, ein ausgewogenes („Balanced“) Portfolio aus europäischen, amerikanischen und japanischen Unternehmen zusammenzustellen. Dass dies in den vergangenen zwölf Monaten misslang, führt Tretter vor allem auf Währungsverluste und einen zwischenzeitlich sehr hohen Anteil von Halbleitertiteln zurück, der mittlerweile aber wieder abgebaut sei. Gleichwohl rät Bennewirtz Anlegern auch bei diesem Fonds zunächst zu Zurückhaltung: „Das Feintuning ist noch verbesserungsbedürftig.“

Egon Wachtendorf, Der Fonds

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%