Hedge-Fonds
Hedge-Fonds TCI bringt Investoren 40 Prozent Rendite

Chris Hohn, der fast schon legendäre Chef des Londoner Hedge-Fonds TCI, hat ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr hinter sich. Nach Informationen der britischen Zeitung „Daily Telegraph“ hat „The Children’s Investment Fund“, so der vollständige Name von Hohns Fonds, seinen Investoren 2007 eine Rendite von knapp 40 Prozent beschert.

mm LONDON. Aber nicht nur die Investoren profitieren vom Höhenflug von TCI. Wie bereits der Name suggeriert, spendet Hohns Fonds einen erheblichen Teil seiner Honorare an Hilfsprojekte für Kinder in der Dritten Welt. In der Finanzwelt verbreitet Hohns Name allerdings bereits seit Jahren Angst und Schrecken in den Vorstandsetagen vieler Konzerne. TCI zählt zu jenen aggressiven Fonds, die Unternehmen angreifen, sie zu einem radikalen Strategiewechsel zwingen und damit den Aktienkurs nach oben treiben.

2007 gelang Hohn mit seiner Attacke auf die niederländische Großbank ABN Amro sein bislang größter Coup. Im vergangenen Frühjahr hatte TCI in einem Brief an das Management von ABN eine Aufspaltung des Geldhauses gefordert und damit die größte Übernahmeschlacht der Finanzgeschichte ausgelöst. Nach monatelangem Kampf wurde ABN für rund 70 Mrd. Euro von einem Konsortium unter der Führung der Royal Bank of Scotland übernommen. Im Laufe des Wettbietens war der Kurs von ABN um gut 50 Prozent in die Höhe geschnellt. Experten schätzten, dass TCI allein mit diesem Deal einen hohen dreistelligen Millionenbetrag verdient hat.

In Deutschland hatte Hohn vor allem mit seinem Angriff auf die Deutsche Börse Schlagzeilen gemacht, als er 2005 die Übernahme des Londoner Konkurrenten LSE verhinderte und Vorstandschef Werner Seifert aus dem Amt drängte. Auch Hohns Investment in die Deutsche Börse trug zum guten Jahresergebnis 2007 bei.

Mit der Rendite von 40 Prozent hält Hohn seinen hohen Standard. TCI hatte bereits im Schnitt der vergangenen drei Jahre Gewinne von mehr als 40 Prozent erzielt und wurde 2004 und 2005 zum besten europäischen Hedge-Fonds gekürt. Dennoch gibt es noch bessere Fonds als TCI. Zum Beispiel die Londoner Gesellschaft Algebris, die nach Informationen des „Daily Telegraph“ 2007 sogar eine Rendite von 53 Prozent erzielte. Aber auch Algebris gehört zum Einflussbereich von Hohn. Finanzkreisen zufolge zählt TCI zu den wichtigsten Investoren des Hedge-Fonds. Hinter Algebris steht Davide Serra, ehemaliger Staranalyst von Morgan Stanley. In London halten sich hartnäckig Gerüchte, dass es Serra war, der die Idee der Aufspaltung von ABN Amro entwickelte und sie Hohn vorschlug. Zum Dank habe TCI für die Anschubfinanzierung gesorgt, als sich Serra im August 2007 mit Algebris selbständig gemacht habe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%