Hedgefonds-Umfrage
Die Investments könnten sich verdreifachen

Dieses Jahr dürften sich die Kapitalzuflüsse in Hedgefonds verdreifachen, wie eine Umfrage der Deutschen Bank ergeben hat. Investoren sind überaus zufrieden und treiben das verwaltete Vermögen auf Rekordhöhe.
  • 1

Hongkong/FrankfurtAnleger dürften in diesem Jahr dreimal so viel Kapital in Hedgefonds anlegen wie im vergangenen Jahr, wie eine Umfrage der Deutschen Bank zeigt. Damit steuert das verwaltete Vermögen der Branche auf ein Rekordhoch zu.

In diesem Jahr dürften Hedgefonds 171 Milliarden Dollar an Zuflüssen verbuchen und 191 Milliarden Dollar an Wertzuwachs, so das Umfrageergebnis. Die Deutsche Bank hat im Dezember 413 Investoren weltweit befragt, auf die 1,8 Billionen Euro verwaltetes Vermögen entfallen. Insgesamt wird dies das Anlagekapital der Branche bis Jahresende auf drei Billionen Dollar treiben. Im vergangenen Jahr haben Anleger der Branche 63,7 Milliarden Dollar anvertraut, wie Daten von Hedge Fund Research belegen.

Der Zufluss wäre der stärkste seit 2007, basierend auf Daten von HFR. Die Branche hat die besten Erträge seit drei Jahren erzielt. „Da die Mehrheit der Investoren mit der Performance der Hedgefonds zufrieden ist, erwarten wir, dass institutionelle Investoren weiter Geld in Hedgefonds anlegen werden“, erklärte Anita Nemes, weltweite Leiterin der Hedgefonds-Kapitalgruppe bei der Deutschen Bank, per E-Mail.

In der Umfrage erklärten 80 Prozent der Anleger, die Hedgefonds hätten ihre Performance-Erwartungen erfüllt oder übertroffen. Auf Basis des gewichteten Durchschnitts haben die Anlagen in die kaum regulierten Investmentpools im vergangenen Jahr einen Ertrag von 9,3 Prozent erzielt und damit das in der Umfrage vor einem Jahr ausgegebene Ziel von 9,2 Prozent übertroffen. Für dieses Jahr peilen die Investoren der Umfrage zufolge eine Rendite von 9,4 Prozent an.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Hedgefonds-Umfrage: Die Investments könnten sich verdreifachen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "! Auf Basis des gewichteten Durchschnitts haben die Anlagen in die kaum regulierten Investmentpools im vergangenen Jahr einen Ertrag von 9,3 Prozent erzielt !"

    Ich habe nichts gegen Hedgefonds im Grunde. Aber wenn das BSP dauerhaft nur um 0,X wächst, ?. Ja? , dann liegt es auf der Hand, dass diese Gewinner, gesamtgesellschaftlich Gewinner auf Kosten der Gesellschaft sind und Verteilungsfragen aufkommen. Verluste müssen Sie ja nicht tragen, weil sie systemrelvant sind: Gnauaso wie die Banken: Genauso die Versicherungen. usw...

    Wenn Sie aber für Verluste genauso bestraft werden würden, wie sie Gewinne und Boni einfahren, könnte kaum ein Liberaler etwas dagegen haben. Ich auch nicht. Aber das ist leider nicht mehr so. Es ist eine Systemlüge geworden. Kurz: Betrug!

    und wohlgemerkt: Wenn !...

    Da Recht, Gesetz, Veträge, Moral etc.. von der politischen Klasse als änderbar gesehen werden, konstruiert man ein langfristiges Anlegerverhalten. Ein Verhalten, geprägt von Mistrauen und Verachtung, das dem Insider dient, aber die Gesellschaft zerstört. Hauptsache, man selbst sitzt im festen Sattel.

    Gebraucht wird zwar Aufbruch und Optimismus, aber solange es einem selbst gut geht, und der Machterhaltung dient, bewegt sich 0 in Deutschland.

    Danke Mittelstandskonservtive Kapitalgierige aus Deutschland, Welt, und Smart-Phone-Jugend! Ein materiell reiches Leben sei euch gegönnt. Ich hoffe genauso wie sie, dass der Alptraum erst nach meinem Tod auftritt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%