Immobilienfonds: Börse als Sicherheitsnetz für Fondsanleger

Immobilienfonds
Börse als Sicherheitsnetz für Fondsanleger

Der Börsenhandel mit eingefrorenen Immobilienfonds soll in Zukunft die Regel werden. Der Fondsbranchenverband BVI schlägt vor, dass vorübergehend von der Anteilsrücknahme ausgesetzte Fonds künftig sofort zum Handel im Amtlichen Markt zugelassen werden sollen.

ben/rrl HB FRANKFURT. „Dadurch wird das Liquiditätsinteresse der Anleger befriedigt“, sagte Markus Rieß, Sprecher des BVI-Vorstandes. Entsprechende Vorschläge zu einer Gesetzesänderung seien in Arbeit.

Bei dem Mitte Dezember ausgesetzten Fonds DB Grundbesitz Invest hatte es wegen fehlender Erfahrung mehr als einen Monat gedauert, bis er an der Börse wieder gehandelt wurde. In der Zwischenzeit konnten in Geldnot geratene Anleger ihre Anteile praktisch nicht veräußern. Dies soll in Zukunft vermieden werden.

Nach den Worten eines BVISprechers soll jeder Fonds in Zukunft vorsorglich einen Börsenprospekt erstellen, so dass der Fonds im Fall der Fälle praktisch sofort in den Börsenhandel gebracht werden kann. Dies könnte bei der Deutschen Börse in Frankfurt geschehen oder bei den Regionalbörsen Düsseldorf, Hamburg und Berlin, den Vorreitern im börslichen Fondshandel. Während der Börsenhandelsphase würde der Fonds auch der Ad-Hoc-Pflicht unterliegen. Kursbeeinflussende Nachrichten, wie etwa der Verkauf von Immobilien, müssten dann sofort veröffentlicht werden. Nach Wiederöffnung des Fonds soll der Börsenhandel wieder enden.

Der seit Dezember eingefrorene Immobilienfonds DB Grundbesitz brach am Dienstag, dem ersten Tag des börslichen Handels an der Börse Berlin um 15 Prozent auf 33,62 Euro ein. In Finanzkreisen wird mit einem Abwertungsbedarf bei dem Fonds der Deutschen Bank von drei bis zehn Prozent gerechnet.

Händler sprachen am Mittag jedoch von einem ruhigen Geschäft. „Wir hatten wesentlich mehr erwartet. Von einer Panik kann keine Rede sein“, sagte ein Bondhändler. Bis zum Nachmittag wurden knapp 8 000 Anteilscheine gehandelt. Der ebenfalls eingefrorene Fonds Kanam Grundinvest, bei dem keine Wertberichtigung erwartet wird, erholte sich am zweiten Tag seines Handels an der Börse Düsseldorf. Nach einem Kursverlust von 4,2 Prozent am Vortag legte der Kurs am Dienstag wieder um zwei Prozent auf 54,48 Euro zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%