Immobilienfonds im Aufwind
Starkes Absatzminus bei Aktienfonds

Bei Aktienfonds sind Investoren schon seit längerer Zeit eher zurückhaltend. Bei Immobilienfonds ist eine gegenteilige Entwicklung zu beobachten. Im Oktober sammelte sie 530 Mill. Euro ein. Es ist das höchste Monatsplus seit knapp zwei Jahren. Jetzt denkt die Europäische Union über Regeln für Immobilienvermögen nach.

ina FRANKFURT. Im Oktober zogen die Anleger aus Publikum-Investmentfonds laut Fondsverband BVI netto 100 Mill. Euro ab, nach Zuflüssen von 1,2 Mrd. Euro im Vormonat. Entscheidend war das Minus von 1,1 Mrd. Euro bei der Teilgruppe der Aktienfonds. Höher waren die Abflüsse zuletzt im Juni gewesen. Vor allem die Aktienprodukte des Sparkassenhauses Deka litten unter Abzügen von zwei Mrd. Euro. Insgesamt sind die Investoren bei Aktienfonds schon seit längerer Zeit zurückhaltend.

Immobilienfonds sammelten dagegen 530 Mill. Euro ein. Es ist das höchste Monatsplus seit knapp zwei Jahren. Die Europäische Union (EU) denkt im Rahmen ihres gerade vorgelegten „Weissbuches“ zur Harmonisierung des grenzüberschreitenden Fondsvertriebs über die Berücksichtigung offener Immobilienfonds nach. Bisher sind diese nur in Deutschland und seit kurzem in Frankreich bekannt. Ende nächsten Jahres wird mit der Vorlage einer neuen EU-Fondsrichtlinie gerechnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%