Indexfonds
Top-Häuser wachsen rasant

Die weltgrößten Asset-Manager und Marktführer bei Indexfonds steuern auf Wachstumskurs. Barclays Global Investors und State Street Global Advisors forcieren die aktiven Anlagekonzepte bei Hedge-Fonds und Anleihen, treiben das Geschäft mit börsengehandelten Indexfonds voran und suchen international zu expandieren.

FRANKFURT. Ende März verwaltete Barclays Global Investors gut 1,6 Mrd. Billionen Dollar und die in Boston ansässige State Street Global Advisors über 1,5 Billionen Dollar an Vermögen. Vor fünf Jahren hatten beide Häuser noch jeweils knapp 800 Mrd. Dollar. Keine der großen Adressen für aktives Vermögensmanagement ist rasanter gewachsen.

Thomas Marsh von der Analysegesellschaft Cerulli Associates in Boston sagt: „Institutionelle Anleger fragen wegen der schwierigeren Kapitalmarktverhältnisse sowohl Indexfonds als auch aktive, computergesteuerte Anlagekonzepte mit starker Risikokontrolle nach.“ Davon profitieren nach Ansicht des Experten beide Gesellschaften, weil sie genau diese Konzepte bieten.

Beide Häuser sind mit Indexportfolios groß geworden. Die auf dieser Basis verwalteten Gelder stellen zwar immer noch das Gros des verwalteten Volumens, bei State Street etwa drei Viertel. „Aber die Gewichte beginnen sich sehr schnell zu Gunsten der aktiven Seite zu verschieben“, sagt William Hunt, Chef von State Street Global Advisors, im Gespräch mit dem Handelsblatt.

Er möchte im aktiven Management mit Anleihestrategien wachsen. „Hier wollen wir vor allem in Deutschland mehr Geschäft machen“, sagt er. Ein anderes Zukunftssegment in diesem Bereich sind die Alternativen Investments, die mit Hedge-Fonds, Private Equity und Immobilien jetzt auf ein Volumen von 10,5 Mrd. Dollar kommen. Hier hat Hunt den Personalstamm bereits aufgestockt.

Seite 1:

Top-Häuser wachsen rasant

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%