Indirekter Einstieg möglich
Maritime Wirtschaft bietet Anlegern Chancen

Bei Experten gilt die maritime Wirtschaft als ein verlässliches Spiegelbild nicht nur der allgemeinen konjunkturellen Entwicklung, sondern auch des Reifegrads der Globalisierung. Die HSH Nordbank und die Berenberg Private Capital GmbH ermöglichen mit einem neuen Zertifikat jetzt den indirekten Einstieg in diesen boomenden Wirtschaftsbereich.

FRANKFURT. Bisher war dieses Marktsegment privaten Anlegern vor allem über Schiffbeteiligungen mit langer Kapitalbindung oder Schiffsfonds zugänglich.

Über das von den Banken neu kreierte Zertifikat auf den so genannten "ShipInx Index" wird dem Anleger jetzt ein täglich handelbares Finanzprodukt geboten. Entwickelt wurde der neue Index durch die auf Alternativ-Investments fokussierte Tochter der Berenberg Bank. Die neue Messlatte bildet die weltweit bedeutendsten Unternehmen der Bereiche Schiffbau, Transport-Marine, Marine-Services, Kreuzfahrten, Lagerhäuser und Hafentransporte ab. Der ShipInx enthält derzeit 30 Aktien internationaler Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 800 Mill. US-Dollar und einem durchschnittlichen täglichen Börsenumsatz von über einer Mill. US-Dollar.

Nach Angaben des Indexerfinders erfolgt die Zusammenstellung ähnlich wie beim Dax nach einem klar definierten Regelwerk. Zur Vermeidung von Klumpenrisiken werden die 30 Aktien des von der Deutsche Börse AG berechneten Indexes einmal pro Jahr auf eine gleiche Gewichtung zurückgeführt. Während der vergangenen fünf Jahre hat sich der Index nahezu versechsfacht. In der historischen Rückrechnung zeigt er eine bemerkenswerte Rendite von 44 Prozent pro Jahr. Die in ihrer Geschäftspolitik sehr stark auf den maritimen Bereich zielende HSH Nordbank ist Emittent des Zertifikats (WKN: HSH2LM). Das Produkt ermöglicht Anlegern, an der Entwicklung des ShipInx im Verhältnis von eins zu eins zu partizpieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%