Jahresende
Boom bei Immobiliendeals

Jahresendspurt in der deutschen Immobilienwirtschaft: MPC Capital hat ihren angekündigten Verkauf von Objekten aus 27 geschlossenen Holland-Immobilienfonds kurz vor Weihnachten noch abgeschlossen. Außerdem wickelten auch offene Immobilienfonds und Immobilienaktiengesellschaften kurz vor Jahresultimo große Transaktionen ab.

rrl DÜSSELDORF. MPC kündigte den 17 000 betroffenen Anlegern Ausschüttungen im Volumen von 450 Mill. Euro nach Tilgung der Hypothekendarlehen der Fonds und Transaktionskosten an. Die Fonds hätten nach Auszahlung des Veräußerungserlöses einen durchschnittlichen Vermögenszuwachs von acht Prozent im Jahr vor Steuern erreicht, teilte MPC mit. Für das Paket aus 99 Gebäuden zahle die niederländische Breevast BV 979 Mill. Euro. Breevast ist in Niederlanden, Belgien und den USA engagiert und verwaltete Ende 2005 Immobilien im Wert von 900 Mill. Euro.

Darüber hinaus suchen noch Gewerbeimmobilienpakete aus geschlossenen Holland-Fonds von Bankhaus Wölbern und HCI Hanseatische Capitalberatungsgesellschaft mbH nach Käufern.

SEB Immobilien Investment GmbH hat für ihren offenen Immobilienfonds SEB Immo Invest zwei noch zu errichtende Bürogebäude in Helsinki für 50 Mill. Euro erworben. Die Übernahme der voraussichtlich im Februar 2008 fertiggestellten Objekte von Verkäufer NCC Property Development sei an eine Mindestvermietungsquote von 65 Prozent gebunden, hieß es.

SEB-Wettbewerber Difa Deutsche Immobilien Fonds AG ist mit dem Erwerb des „Floridotower“ erstmals auf dem Wiener Gebäudemarkt eingestiegen. Das Objekt mit 31 Geschossen geht Difa zufolge für 110 Mill. Euro in den Fonds Difa Grund. Verkäufer sind Realis AG, München, und UBM AG, Wien.

Deutsche Euroshop (DES), im MDax gelisteter Betreiber von Einkaufszentren, hat das Centro Commerciale Tuscia im italienischen Viterbo verkauft. Weder Preis noch Käufer wurden genannt. Es werde ein „deutlicher Gewinn realisiert“, teilte DES mit und kündigte ein dadurch um 20 bis 25 Prozent über der Prognose von 37 Mill. bis 40 Mill. Euro liegendes Ergebnis vor Steuern und Bewertung für 2006 an.

Die ebenfalls börsennotiert Immobiliengesellschaft Colonia Real Estate (CRE) hat einen Kaufvertrag über 2 199 Wohnungen im Großraum Berlin mit einem nicht genannten Verkäufer abgeschlossen. Den Kaufpreis beziffert CRE auf 72,5 Mill. Euro. Dies entspreche einem Preis von 537 Euro je Quadratmeter. Der aktuelle Leerstand betrage zehn Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%