JP Morgan Early Bonus Zertifikat
Steuerfreiheit ist nicht alles

Mit einer Abwandlung der beliebten Bonus-Zertifikate will die Investmentbank JP Morgan Anleger vor der 2009 anstehenden Abgeltungsteuer schüzen. Doch die Steuerfreiheit ist nicht viel wert, wenn die Renditechancen darunter leiden.

Egal wohin Anleger im Moment schauen, die Abgeltungsteuer ist allgegenwärtig. An allen Ecken werben die Banken mit neuen Produkten, die das Etikett "abgeltungsteuer-neutral" tragen. So auch die neuste Kreation aus dem Hause JP Morgan. Die Derivate-Experten der US-Investmentbank locken sogar mit einer lupenreinen Innovation: einem "Early Bonus", bei dem Anleger bereits nach 17 Monaten - also noch rechtzeitig vor dem Start der Pauschalsteuer auf Kapitalerträge - eine Ausschüttung von immerhin 21 Euro winkt.

Voraussetzung für den Bonus ist, dass der Basiswert - in diesem Fall der Dividendenindex DivDax - bis zum 18. Dezember 2008 nie unter die Barriere von 65 Prozent seines Ausgangsniveaus am 16. Juli fällt. Bedenkt man, dass die meisten Experten für die kommenden Monate weiter steigende Kurse erwarten und sich dividendenstarke Werte obendrein bei möglichen Rückschlägen an der Börse in der Regel besser schlagen als der breite Markt, erscheint der Sicherheitspuffer von 35 Prozent reich bemessen.

Das macht das Zertifikat aber nicht automatisch attraktiv. Denn im Dezember nächsten Jahres erhalten Anleger lediglich die Bonuszahlung, das Zertifikat selbst läuft noch bis Mitte Juli 2010 weiter. In dieser Zeit kann sich das Blatt für die Investoren nur noch zum Schlechten wenden: Mehr als 100 Prozent des eingesetzten Kapitals gibt es zum Ende der Laufzeit auf keinen Fall zurück. Sobald der DivDax hingegen einmal innerhalb der dreijährigen Laufzeit die Schutzschwelle von 65 Prozent nach unten durchbricht, kann es teuer werden. An möglichen Kursverlusten des Index partizipieren Anleger dann nämlich eins zu eins und unbegrenzt.

Zieht man den für ein Bonus-Zertifikate recht üppigen Ausgabeaufschlag von zwei Prozent hinzu sowie die Tatsache, dass der DivDax ein Kursindex ist und Anleger damit nicht in den Genuss von Dividenden kommen, erscheint die maximale Gesamtrendite von 21 Prozent eher dürftig. Daran ändert auch die Steuerfreiheit der möglichen Bonuszahlung nichts.

rad

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%