Kapitalschnitt
Marktkrise reißt Hamburger FHR tief in Verluste

Die Krise an den Kreditmärkten reißt den Hamburger Fondsanbieter FHR Finanzhaus in diesem Jahr tief in die roten Zahlen. Unter dem Strich erwartet das Unternehmen nun einen Verlust von mindestens 40 Millionen Euro.

HB BERLIN. Hauptgrund hierfür seien Firmenwertabschreibungen von 30 Millionen Euro etwa wegen Wertverlusten von Fondsunternehmen im Zuge der Marktturbulenzen, erklärte der mehrheitlich der schweizerischen SBW gehörende Finanzdienstleister am Freitag.

Operativ werde der Verlust 2007 auch wegen einer überraschend schwachen Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr bei 8,5 Millionen Euro liegen.

FHR will die eigene Bilanz nunmehr mit einem Kapitalschnitt sanieren, dem die nächste Hauptversammlung noch zustimmen muss.

Nach einer Kapitalherabsetzung, die den erwarteten Bilanzverlust tilgt, werde frisches Geld zugeführt. Die Schweizer Beteiligungs-Werte AG (SBW) habe sich verpflichtet, neue Aktien im nötigen Umfang zu zeichnen. Danach stehe das Unternehmen wieder auf einer soliden finanziellen Basis, erklärte FHR. SBW hatte im Oktober die Mehrheit an FHR von Albis Leasing gekauft.

Im Sommer hatte die früher als Finanzhaus Rothmann firmierende FHR noch einen Verlust von maximal einer Million Euro vorausgesagt. Für 2008 stellte eine Sprecherin ebenfalls rote Zahlen in Aussicht. „Sowohl operativ als auch unter dem Strich wird der Verlust aber geringer ausfallen als 2007“, sagte sie am Freitag. Zu Jahresbeginn hatte sich der Fondsanbieter noch optimistisch gezeigt, 2008 wieder schwarze Zahlen zu schreiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%