Konzentration auf Wachstumstitel
Nordamerika-Fonds von Nordea fällt zurück

Der North American Value aus dem Hause Nordea gehörte in den vergangenen Jahren zu den erfolgreichsten US-Aktienfonds. Derzeit ist er von einem Spitzenplatz allerdings weit entfernt: Mit einem Minus von neun Prozent belegt der Fonds im jüngsten Zwölf-Monats-Vergleich der Analyseagentur Feri Rating & Research den vorletzten Platz.

HAMBURG. Fondsmanager Gregg Powers von der US-Gesellschaft Private Capital Management führt das enttäuschende Ergebnis auf das ungünstige Marktumfeld für seine Anlagestrategie zurück: "Wir setzen auf Unternehmen mit langfristiger Ertragskraft. Dagegen meiden wir kapitalintensive Industrien und Unternehmen, deren Cash-Flow allzu stark von externen Faktoren wie den Rohstoffpreisen abhängig ist", erläutert Powers. Spezialisiert hat er sich auf Sektoren wie Technologie, Finanzwerte, Medien und Gesundheitswesen. Diese Branchen seien in jüngster Zeit jedoch nicht besonders gut gelaufen, gibt er zu. Gleichzeitig habe der Fonds nicht von der Rohstoff-Hausse profitiert.

An seiner Strategie hält Powers aber fest: "Es wird immer Phasen geben, in denen die Wertentwicklung des Fonds hinter der des Marktes liegt, besonders dann, wenn nur wenige Sektoren sehr gut laufen, in die wir grundsätzlich nicht investieren", sagt Powers. Er gibt sich zuversichtlich: "Die Unternehmen im Portfolio sind trotz hervorragender operativer Ergebnisse deutlich unterbewertet und bieten damit deutliches Aufwärtspotenzial."

Ähnlich wie beim North American Value ging auch die Strategie des Ixis Loomis Sayles US Large Cap Growth in den vergangenen zwölf Monaten nicht auf, was dem Fonds ein Minus von 5,93 Prozent bescherte.

"Das Marktumfeld war eher ungünstig für unseren Anlageschwerpunkt auf Wachstumswerten", erläutert Mark Taribeau von der US-Gesellschaft Loomis Sayles. Mit einer geringeren Gewichtung von zyklischen und zinsempfindlichen Titeln will er den Fonds wieder auf Kurs bringen. Dazu sollen verstärkte Aktien von Firmen beitragen, die ihre Gewinne überwiegend außerhalb der USA erwirtschaften.

Nach Einschätzung von Wolfgang Kaiser ist das Ixis-Produkt für den Durchschnittsanleger wenig geeignet: "Der Fonds kommt wegen seiner Ausrichtung auf Wachstumswerte nur für Investoren in Frage, die den Markt genau beobachten, um den richtigen Zeitpunkt für den Ausstieg nicht zu verpassen", sagt der Analyst der Beratungsgesellschaft Fondsconsult. Für passivere Anleger mit langfristigem Horizont sei der North American Value eine gute Wahl. Die jüngste Schwächephase des Fonds ändere daran nichts: "Wir sehen es eher als Pluspunkt, dass die Fondsgesellschaft auch in schwierigen Marktphasen an der Strategie des North American Value festhält."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%