LB Immo Invest
HSH Nordbank verkauft Immobilienfonds-Tochter

Die HSH Nordbank trennt sich von ihrem Geschäft mit Immobilienfonds. Die Tochter LB Immo Invest wird vom Immobilienunternehmen Patrizia übernommen.
  • 0

HB HAMBURG. Die HSH Nordbank ist bei ihrer Neuordnung einen weiteren Schritt vorangekommen. Das Immobilienunternehmen Patrizia übernimmt den Hamburger Spezialfondsanbieter LB Immo Invest von der Immobilientochter der HSH Nordbank, HSH Real Estate, wie Patrizia am Freitag mitteilte. Das Geschäft mit Immobilienfonds ist Teil des Restrukturierungsbereichs der HSH Nordbank, wo die auslaufenden Geschäfte zusammengefasst sind.

Das Institut muss sich nach einer schweren Krise neu aufstellen und ungefähr auf die Hälfte verkleinern. Die verschiedenen Beteiligungen der Immobilientochter HSH Real Estate werden einzeln verwertet.

In den 13 Fonds der LB Immo Invest sind rund 2,4 Milliarden Euro investiert; das Unternehmen beschäftigt rund 50 Mitarbeiter. "Wir übernehmen ein profitables Unternehmen, mit dem wir unsere auf stabiles Wachstum ausgelegte Strategie noch besser fortsetzen werden", sagte Patrizia-Chef Wolfgang Egger. Die Patrizia Immobilien AG (Augsburg) ist auf den An- und Verkauf sowie die Verwaltung von Wohnungen spezialisiert und betreut ein Immobilienvermögen von rund drei Milliarden Euro.

Kommentare zu " LB Immo Invest: HSH Nordbank verkauft Immobilienfonds-Tochter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%