Viele Anleger investierten zuletzt in einen ETF, der vor fallenden Kursen in Europa schützen soll. Das Volumen erreichte Rekordniveau. Doch in Sachen Wertentwicklung ist der Fonds ein großer Verlierer.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Also irgendwie verstehe ich den Artikel nicht... wenn ich mein Depot gegen Kursverluste mit dem Fonds absichern will, dann darf ich mich doch nicht beschweren, dass der Kurs fällt wenn die Indizes steigen....

    Das ist bei jedem Instrument so, mit dem ich ein Depot versichere... man partizipiert an den Steigerungen eben nicht mehr mit!!!

    Wenn so ein Fonds Zugewinne hat, dann meinen ganz einfach viele Investoren, dass aktuell ein hohes Kursniveau erreicht ist, man will sich gegen Rückschläge versichern. Der ganze Zusammenhang zur Politik ist dann einfach nur noch "Drum-rum-Geplapper". Viele Analsysten stellen gerne Verbindungen zur Politik her, sie liegen in den letzten Monaten immer falsch... es bleibt nur das aktuelle Kursrisiko und das hängt einfach vom aktuellen Niveau ab. Übrigens wissen die meisten erfahrenen Anleger, dass politische Börsen kurze Beine haben, eine Absicherung wegen Politik lohnt sich daher nicht. (allerdings wollen viele Banker im Falle von Problemen den Hintern gepudert bekommen, darum wird die Politik gerne für deren Probleme verantwortlich gemacht...)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%