Merrill Lynch setzt auf Minentitel
Rohstofffonds führen Rangliste an

Rohstoffaktien machen das Rennen: Mit großem Abstand führt ein Merrill- Lynch-Produkt die Hitliste der zehn größten Branchenfonds an (Tabelle). Der MLIIF World Mining Fund A2 weist einen Zwölfmonats- Wertgewinn von 65,32 % aus.

HB FRANKFURT/M. Fondsmanager Evy Hambro von Merrill Lynch Investment Managers (MLIM) räumt allerdings ein, dass sich der Fonds für Minenwerte in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres schlechter entwickelt hat als seine Messlatte. „Obwohl die meisten Rohstoffpreise neue Mehrjahreshöchststände erklommen, tendierten Bergbauaktien schwach, gekennzeichnet von Gewinnmitnahmen insbesondere bei Kupfer- und Nickelwerten, bei denen der Fonds übergewichtet war“, sagt er. Hambro ist aber zuversichtlich, dass Bergbauaktien bald wieder aufschließen werden.

Optimistisch zeigt sich der Merrill-Mann für das Potenzial von Grundmetallen und Gold. „Der Ausblick für Grundmetalle bleibt wegen des knappen Angebots, ermutigender Anzeichen für einen Anstieg der globalen Konjunktur und des scheinbar unersättlichen chinesischen Marktes gut“, so der Fondsmanager. „Chinas Bedarf an Metallen und Mineralien ist höher als in den USA“, sagt auch der unabhängige Fondsberater Gerd Bennewirtz. Eine gute Voraussetzung für einen weiteren Goldpreisanstieg sieht Hambro im wieder schwachen Dollar.

Zu den Favoriten des Fondsmanagers gehörten bei den Grundmetallen Kupfer und Nickel, bei den Edelmetallen Gold und Platin. Kupfer- und Nickelpositionen hat Hambro eigenen Angaben zufolge aufgestockt, da mit steigenden Rohstoffpreisen ein kräftiges Cashflow- und Gewinnwachstum bei einigen Unternehmen einhergehen dürfte. Er nennt Werte wie Falconbridge und Noranda. Zu weiteren Fondspositionen zählen unter anderem BHP Billiton, Rio Tinto und Anglo American.

Seite 1:

Rohstofffonds führen Rangliste an

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%