Mischfonds-Vergleich
Konservative Strategien gewinnen

Die konservativen Mischfonds konnten das Börsenjahr 2008 mit einem Plus in der Bilanz abschließen. Die Wertentwicklung der besten zehn Papiere in der Feri-Jahresabrechnung war durchweg positiv. Durchschnittlich machten die verstärkt auf Anleihen setzenden Mischfonds im vergangenen Jahr jedoch einen Verlust von 7,5 Prozent.

FRANKFURT. Den Fonds mit der größten Wertentwicklung in der Feri-Hitliste legte Universal-Investment zu Beginn der Börsenbaisse im Dezember 2007 auf. Und trotzdem beschert der RR-Analysis-Boersebius-MX-Universal seinen Anteilseigenern eine Jahresrendite von knapp 7,9 Prozent. Das Portfolio des Fonds ist mittlerweile ausgeglichen auf die drei möglichen Anlageklassen Aktien, Renten und Kassebestand verteilt. Bis Mitte 2008 setzte Fondsmanager Reinhold Rombach noch zu nur zehn Prozent auf Aktien. Generell kann ein konservativer Mischfonds den Anteil der Aktien im Portfolio auch auf null herunterfahren.

Die 36 Prozent starke Rentenposition im Fonds besteht derzeit zum Großteil aus Pfandbriefen und Staatsanleihen. "Die Festverzinslichen laufen allesamt nicht länger als zwei Jahre", sagt Rombach. Der Experte rechnet schon bald mit einer Leitzinserhöhung durch die Europäische Zentralbank.

In naher Zukunft will der Vermögensverwalter den Aktienanteil im Fonds wieder erhöhen. Allerdings nicht zulasten der Anleihen oder Barmittel im Bestand. "Erste positive Signale an den internationalen Aktienmärkten sind unübersehbar, und wir erwarten bald schon frisches Geld", sagt Rombach.

Gerade im Falle eines Börsenaufwärtstrends erwarten private Investoren von Mischfonds wieder eine günstige Einstiegschance. Denn die Produkte passen sich vergleichsweise schnell und flexibel an die Marktlage an. Mischfonds mit einer konservativen Anlagestrategie können bei stark steigenden Kursen allerdings nicht mit reinen Aktienfonds mithalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%