Monatsrückblick Smart Trading in Frankfurt
Welche Zertifikate im Monat Oktober begehrt waren

Nach den umsatzstarken Sommermonaten, haben sich die Anleger im Börse Frankfurt Smart Trading von den Kurskapriolen der grossen Indizes nicht beeindrucken lassen.

Zwei Ereignisse fallen aber dennoch auf. So wurden im vergangenen Monat Strukturen vermehrt gehandelt, welche durch den Einfluss der Volatilität begünstigt sind. Gemessen am VDax hat sich diese von ihren Tiefstständen im Juni von unter 11 auf über 18 im Oktober verbessert. Diese Entwicklung führte darüber hinaus dazu, dass sich bei Discount Zertifikaten auf die grossen nationalen und internationalen Indizes wieder attraktive Absicherungs-Niveaus einkaufen lassen. Auch unter Einzelwerten finden sich wieder interessante Discount Chancen.

Des Weiteren fällt unter den Umsätzen im Börse Frankfurt Smart Trading im Oktober auf, dass die klassischen Underlyings den "Exoten" mehr und mehr weichen mussten. So wurden Edelmetalle wie Gold und Silber, Rohstoffe und exotische Indizes wie Brasilien, Indien und China nachgefragt. Letzteres konnte zusammen mit Russland in einem Produkt von der ABN Amro in Form eines Zertifikates auf den BRIC-Basket erworben werden. Die Neuemissionen der letzten Wochen zeigen ein weiteres Marktsegment auf, welches zunehmend in den Fokus der Anleger gerät: die Alternativen Energien. Ein Produkt der Société Générale vereint einige der Spieler auf dem Markt der erneuerbaren Energien in einem Wertpapier. Auf diese Weise kann man an der Entwicklung der größten europäischen Unternehmen in diesem Bereich, wie SolarWorld, Conergy, ErSol oder Q-Cells, partizipieren.

Die Kursbewegungen der letzten Wochen haben darüber hinaus dazu geführt, dass die Anleger mehr auf kurzfristige Marktbewegungen setzten. Die Umsätze in den Hebelprodukten stiegen prozentual im gleichen Masse, wie die Anlageprodukte verloren haben. Die risikoaverse, langfristige Anlageentscheidung in konservative Wertpapiere, wurde mehr und mehr durch risikofreudige Investments in Hebelprodukte substituiert.


Quelle: Deutsche Börse

DER HANDEL MIT DERIVATEN AN DER FRANKFURTER BÖRSE IM MONAT OKTOBER
ProduktgruppeProduktartOrderbuchumsätze im Oktober in StückDifferenz gegenüber Vormonat
AnlageprodukteAktienanleihen59,498,8603.82%
Basket-Zertifikate2,683,260-8.33%
Bonus-/Teilschutz Z.7,740,252-12.28%
Discount-Zertifikate12,453,453-5.29%
Garantiezertifikate52,227,383-19.53%
Index-Zertifikate12,914,422-9.50%
Outperformance-Zert.985,948-40.20%
Sonstige17,229,609-4.26%
Total165,733,187-8.45%
HebelprodukteExotische Hebelprodukte1,125,088-77.54%
KO-Prod. m.Stop loss44,814,6931.96%
KO-Prod. o.Stop loss58,597,5628.09%
Plain Vanilla Optionsscheine393,068,62510.22%
Total497,605,9688.23%
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%