Nach dem Brexit
Immobilienfonds von Aberdeen Asset öffnet wieder

Der Brexit hatte britischen Immobilienfonds Abflüsse in Milliardenhöhe beschert, viele setzten danach den Handel aus. Aberdeen Asset Management kehrt nun zurück an den Markt – und warnt direkt vor Turbulenzen.

LondonAberdeen Asset Management öffnet seinen britischen Immobilienfonds nach einem mehrtägigen Aussetzen vom Handel wieder. Der 3,2 Milliarden Pfund schwere Fonds stehe den Anlegern erneut zur Verfügung, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. „Der Markt wird wohl einige Zeit brauchen, um sein Niveau zu finden“, sagte Aberdeen-Chef Martin Gilbert.

Investoren sollten sich aber bewusst sein, dass der Preis täglich angepasst werden könnte. Denn der Fonds müsse Liquidität vorhalten und alle Anleger schützen, sagte Gilbert. Der Fonds stellt sich darauf ein, einige Vermögenswerte zu verkaufen, um Auszahlungsforderungen der Kunden nachzukommen.

Anleger hatten nach dem Votum der Briten für einen EU-Austritt zuletzt verstärkt Gelder aus Immobilienfonds abgezogen. In der Folge kappten Fondsgesellschaften die Bewertung der Anteile – bei Aberdeen waren es vorige Woche 17 Prozent. Insgesamt waren zuletzt mehrere britische Immobilienfonds mit einem Volumen von mehr als 18 Milliarden Pfund vom Handel ausgesetzt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%