Nachfrage aus Asien sorgt für gute Perspektiven
Fonds bevorzugen im Rohstoffsektor Öltitel

Die Manager von Fonds mit Anlageschwerpunkt Rohstoffaktien verdienen gutes Geld – und das soll ihrer Meinung nach auch so bleiben.

HB/Dow Jones FRANKFURT/M. Insbesondere die unerwartet kräftige Nachfrage aus China sorgt für eine Hausse bei den Rohstoffpreisen, die auch die Kurse der Titel von Explorations- und Fördergesellschaften in die Höhe schnellen lässt. Kein Wunder also, dass diese Fonds in der Zwölfmonatsabrechnung ein durchschnittliches Plus von 23,03 Prozent ausweisen (Tabelle). Der aktuelle Trend: Die Lenker der Portfolios setzen vor dem Hintergrund des steigenden Ölpreises insbesondere auf Energietitel.

„Die Aussichten für Rohstoffwerte sind nach wie vor gut“, sagt etwa Gunars Balodis von der Sparkassen-Fondsgesellschaft Deka Investment. Nach Ansicht von Ulf Moritzen, Fondsmanager bei Nordinvest, ist der „Höhenflug noch nicht vorbei, weil jetzt auch in Indien die Nachfrage nach Rohstoffen weiter steigt“. Der von Moritzen betreute Nord-Rohstoff rangiert mit einem Plus von 28,73 Prozent auf Rang sieben im Konkurrenzvergleich. Zwei Plätze dahinter liegt der DekaTeam-GlobalResources CF, der auf 27,05 Prozent kommt.

Auch der rasante und starke Ölpreisanstieg könnte die Rohstofffonds weiter beflügeln. „Bei uns sind rund 75 Prozent des Portfolios Öl- und Gaswerte“, sagt Deka-Stratege Balodis. Der Schwerpunkt liege auf Fördergesellschaften sowie Firmen, die sich derzeit in einem Restrukturierungsprozess befänden. Im Nord-Rohstoff entfallen rund 40 Prozent des nur drei Millionen Euro betragenden Fondsvermögen auf Energiewerte. „Wir legen ein besonderes Augenmerk auf die Ölförderer sowie die Anbieter von Serviceplattformen“, erläutert Moritzen. Als Beispiele nennt er Saipem aus Italien, die norwegische Smedvig sowie Veritas aus den USA.

Seite 1:

Fonds bevorzugen im Rohstoffsektor Öltitel

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%