Nachgefragt: Matthias Hüppe
"Der Druck kommt von den Kunden"

Matthias Hüppe ist Manager Produktmarketing bei HSBC Trinkhaus & Burkhardt.Im Interview erklärt er, warum sich Sparpläne auf Zertifikate eignen und welches die beliebtesten Zertifikate sind.

Handelsblatt: Herr Hüppe, was spricht für einen Sparplan auf Zertifikate?

Matthias Hüppe : Sparpläne auf Zertifikate eignen sich hervorragend als Baustein für den langfristigen Vermögensaufbau. Anleger können dabei den Nutzen einer Durchschnittskosten-Strategie mit der meist günstigen Kostenstruktur von Zertifikaten verbinden.

Welches sind die beliebtesten Zertifikate für Sparpläne?

Prinzipiell die gleichen wie auch im klassischen Zertifikatemarkt: Käufer fragen verstärkt Indexzertifikate und zuletzt auch Rolling- Discount-Produkte nach, die im Vergleich zum Index eine etwas konservativere Risikostruktur als ein Indexzertifikat aufweisen.

Unterscheidet sich der typische Anlegertyp des Fondssparers vom Zertifikatesparer?

Ja. Anleger, die sich für einen Sparplan auf Zertifikate entscheiden, sind in der Regel sehr gut informiert. Sie haben bereits Erfahrungen mit Zertifikaten als Anlageform gesammelt und nehmen ihre Anlageentscheidungen selbst in die Hand. In den meisten Fällen besparen Anleger sogar mehrere Zertifikate und nutzen den Komplex der Zertifikate auch nur als einen von vielen Bausteinen ihrer Portfoliostrategie.

Bislang gibt es Zertifikate-Sparpläne nur bei Direktbanken. Wann folgen die Filialbanken?

Kostenbewusste und gut informierte Kunden einerseits und Direktbanken andererseits sind eine für beide Seiten gute Symbiose eingegangen. Entscheidend für die Entwicklung im klassischen Bankgeschäft ist, wie groß die aktive Nachfrage der Kunden ist. Der Druck kommt klar von den Anlegern, die ihre Banken und Finanzberater nach Zertifikaten fragen. Dem kann sich bei einer Fortsetzung des Trends auf Dauer keine Bank entziehen.

Wieso sollten Banken Sparpläne auf Zertifikate aktiv vertreiben und so den klassischen Fonds Konkurrenz machen?

Der Vertrieb von Sparplänen auf Zertifikate steckt noch in den Kinderschuhen. Doch mit jedem neuen Ansparplan nähern sich Banken der nötigen kritischen Größe, um auch Sparpläne auf Zertifikate für beide Seiten lukrativ vermarkten zu können. Mögliche Kostenersparnisse können sie dann weitergeben und die Sparpläne auf Zertifikate noch konkurrenzfähiger gegenüber Aktien- und Indexfonds gestalten.

Unter den besparbaren Zertifikaten tummeln sich aber auch viele Kursindizes ohne Dividendenberücksichtigung sowie exotische Produkte.

Ein zu großes Angebot trägt zwar eher zur Verwirrung als zur Aufklärung von interessierten Anlegern bei. Das Angebot wird sich auf Grund gezielter Nachfragen seitens der Kunden zügig auf die anerkannten, transparenten und günstigen Produkte beschränken.

Die Fragen stellte Christian Kirchner.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%