Nachgefragt: „Performance war deutlich zweistellig“

Nachgefragt
„Performance war deutlich zweistellig“

Fünf Fragen an Georg Geenen, Leiter Anlagemanagement Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL), Karlsruhe.

Welche Rolle spielen Rohstoffe in Ihrer Kapitalanlage?

Eine immer wichtigere. Wir müssen die aufsichtsrechtlichen Vorgaben beachten, die eine maximale Quote von zusammen fünf Prozent für Rohstoff- und Hedge-Fonds-Investments vorsehen. Diese Quote schöpfen wir mit den Rohstoffanlagen fast aus. Hedge-Fonds machen bei uns nur einen geringen Anteil aus. Das Aktienengagement ist momentan zwar einstellig, aber darunter sind auch etwa zwei Prozent rohstoffbezogene Werte, so dass wir auf eine Gesamtquote von rund sieben Prozent kommen. Der weitaus größte Teil des Portfolios ist natürlich weiterhin in Zinspapieren angelegt, um als defensiver Investor die Zusatzversorgung im Öffentlichen Dienst sicherzustellen.

Wie bekommt diese Struktur den Renditen?

Wir sind sehr zufrieden. Wir werden für 2007 eine Gesamtrendite von 5,5 Prozent ausweisen, außerdem die stillen Reserven aufstocken. Die Performance der Rohstoffengagements war sogar deutlich zweistellig.

Was machen Sie auf der Rohstoffseite genau?

Die aufsichtsrechtlichen Regeln geben den Rahmen vor. Wir können beispielsweise in Rohstoffindizes anlegen. Möglich sind auch Teilindizes etwa für Energie, den Agrar- oder Edelmetallbereich. Ein Schwerpunkt unserer Rohstoffengagements liegt allerdings in aktiv gemanagten Rohstoffportfolios. Eine weitere Option sind so genannte intelligente Indizes, die regelmäßig in ihrer Struktur angepasst werden. Direktinvestments an den Terminmärkten sind nicht erlaubt.

Können Sie ihre Rohstoffquote noch erhöhen?

Nein, oder höchstens indirekt über die Aktienquote. Aber das wollen wir derzeit nicht. Rohstoffaktien entwickeln sich häufig anders als die Rohstoffpreise. So ist beispielsweise der Goldpreis letztes Jahr gut gelaufen, aber viele Goldminenwerte konnten das nicht mitmachen. Und es gibt natürlich die typischen unternehmensbedingten Risiken wie schlechtes Management oder politische Risiken. Was unsere Position angeht: Ich glaube ohnehin, dass wir im Vergleich zu den weitaus meisten deutschen institutionellen Investoren eine hohe Rohstoffquote haben.

Was sind Ihre Motive?

Die überlegenen Renditen für 2007 sind eine Sache, die Perspektiven für die kommenden Jahre eine andere – es geht um die langfristigen Vorteile. Auch zu Beginn des Jahres hat sich bestätigt, dass unsere Rohstoffinvestments für die Risikostreuung des Portfolios sinnvoll waren. Da auch ein Großteil der aufkommenden Inflationsproblematik durch die steigenden Rohstoffe verursacht ist, kann der reale Wert des Gesamtportfolios besser gesichert werden. Das ist für eine Altersvorsorgeeinrichtung wie der VBL sehr wichtig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%