Neuer Rekord in Sicht
Telefónica trotzt dem Trend

Während die Börsen weiterhin rund um den Globus beben, stehen Telefónica-Aktien fast auf Jahreshöchstkurs. Das Geschäft des spanischen Kommunikationsriesen läuft auf Hochtouren.

Mit fast 200 Millionen Kunden ist Telefónica der führende Telekom-Anbieter in der spanisch und portugiesisch sprechenden Welt, die Hälfte der operativen Gewinne stammt aus Lateinamerika. Und noch immer bietet dieser Markt mit 550 Millionen Menschen ein riesiges Reservoir. Bisher hat Telefónica im florierenden Mobilfunk hier 56 Millionen Kunden.

Mit einem Umsatz von mehr als 55 Milliarden Euro werden die Spanier 2007 ein Rekordjahr schaffen. Der Gewinn je Aktie dürfte auf etwa 1,30 Euro klettern - gut doppelt so viel wie 2004. Damit ist auch eine höhere Dividende wahrscheinlich, die auf eine Rendite von 3,5 Prozent hinauslaufen sollte.

Für Zertifikateanleger hat das einen wichtigen Effekt: Je nach Markteinschätzung ist damit ein Feintuning bei Telefónica-Investments möglich. So gibt es zum gleichen Preis wie die Aktie sogenannte Outperformance-Zertifikate. Dabei fließen die Ausschüttungen des Unternehmens in Kaufoptionen. Folge: Wenn die Aktie steigt, werden die Kursgewinne gehebelt. Sollte die Aktie sinken, geht zwar die Dividende verloren, das Zertifikat selbst läuft aber fast genauso wie die Aktie.

Ein Outperformance-Papier mit Laufzeit bis Juni 2009 bietet ab einem Kursniveau von 18 Euro einen 1,7-fachen Hebel. Für jeden Euro, den die Aktie über 18 notiert, kommen beim Zertifikat 1,70 Euro dazu. Steigt die Aktie auf 25 Euro, klettert das Zertifikat auf 29,90 Euro. Je weiter die Aktie anzieht, desto stärker macht sich der Hebeleffekt bemerkbar. Outperformance-Papiere dieser Art bieten einen Vorteil im Aufwärtstrend, ohne das Abwärtsrisiko merklich zu erhöhen.

Wer trotz der guten Unternehmensaussichten skeptisch ist, kann sich mit der Dividende eine Kursabsicherung bauen. Zwar kein Vollkaskopapier, aber Discounts bieten ein Polster gegen Kursrückschläge bei akzeptablem Gewinnpotenzial. So offerieren Discounts bis Juni 2009 einen maximalen Gewinn von gut 21 Prozent und einen Sicherheitspuffer in gleicher Höhe.

Vorteil: Wenn die Telefónica-Aktie von derzeit 17,80 Euro auf 17 Euro nachgibt, fallen am Ende der Laufzeit 21 Prozent Gewinn an. Schließlich kann sich das Zertifikat in diesem Fall an die Gewinngrenze von 17 Euro heranarbeiten. Sollte die Aktie weiter sinken, bremst das den Kursanstieg des Zertifikats. Verluste fallen erst bei einem Rückgang der Aktie unter 14 Euro an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%