Pimco
Star-Fondsmanager Gross vor ETF-Debüt

Der weltweit größte Pubikumsfonds Total Return Fund von Pimco soll bald um eine ETF-Variante erweitert werden. Die Verwaltung des neuen Fonds soll Pimcos Star-Fondsmanager Bill Gross übernehmen.
  • 0

FrankfurtEiner der international bekanntesten Fondsmanager wird seinen ersten börsennotierten Indexfonds (ETF) übernehmen: Bill Gross, der beim US-Vermögensverwalter Pimco den weltweit größten Publikumsfonds Total Return Fund verwaltet, kann sich bald auch um eine ETF-Variante des Erfolgsfonds kümmern.

Wie Pimco am Dienstag auf seiner Internetseite mitteilte, hat der auf Anleihen spezialisierte US-Vermögensverwalter von der US-Finanzaufsichtsbehörde SEC die Zulassung für einen solchen Fonds erhalten. Der Total Return ETF könne am 1. März 2012 auf den Markt kommen. Sein Vorbild, der Total Return Fund verwaltet ein Vermögen von 241 Milliarden Dollar (rund 189 Milliarden Euro).

Gross will mit seinem ETF hoch hinaus: „Der Total Return Fund ist der größte auf der Welt“, sagte er auf einer ETF-Konferenz im Internet. „Wir erwarten, dass der Total Return ETF ebenfalls der größte sein wird.“ Ähnlich wie beim Total Return Fund soll der ETF-Bruder in Staats- und Unternehmensanleihen sowie Hypothekenpapiere bester Schuldnerqualitäten und mittlerer Laufzeiten aus aller Welt investieren.

Mit dem klassischen Total Return Fund, der seit 1987 auf dem Markt ist, hat er in den vergangenen Jahren zumeist sehr gute Wertentwicklungen erzielt.

Üblicherweise bilden ETFs die Wertentwicklungen von Finanzmarktindizes ab, indem sie deren Wertpapiere im Portfolio halten oder Derivategeschäfte eingehen. Aktiv gemanagte ETFs investieren unabhängig von Börsenbarometern in einzelne Wertpapiere oder ETFs. In den USA gibt es bereits mehrere solcher Fonds, in Europa steckt dieser Ansatz noch in den Kinderschuhen.

Auch wenn aktiv gemanagten ETFs keine Indizes zugrunde liegen, bieten sie im Unterschied zu klassischen aktiv gemanagten Investmentfonds wesentliche Eigenschaften von ETFs. Dazu gehört, dass die Portfoliobestände täglich veröffentlicht werden statt nur einmal monatlich oder gar quartalsweise. Zudem können nicht nur die Fondsgesellschaften Anteile ausgeben und zurücknehmen, sondern auch andere Handelspartner - sogenannte Authorized Participants (APs).

Und untertags sind die Fonds zu ständig aktualisierten indikativen Nettoinventarwerten handelbar, welche die APs oder andere Market Maker berechnen. Bei klassischen Investmentfonds ermitteln die Fondsgesellschaften nur am Ende jedes Handelstages Nettoinventarwerte.

Gross' ETF ist nicht der erste, den Pimco auf den Markt bringt. In den USA bietet die Gesellschaft bereits seit längerem börsennotierte Indexfonds an und gehört zu den mittelgroßen Branchenvertretern. Den europäischen ETF-Markt hat Pimco erst im Januar 2011 betreten - durch fünf Produkte in Kooperation mit dem Londoner Anbieter Source.

Wegen des vergleichbaren Investmentansatzes zwischen dem Total Return Fund und dem Total Return ETF erwarten Experten, dass der neue ETF zum Lackmustest für die Güte aktiv gemanagter ETFs werden wird.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Pimco: Star-Fondsmanager Gross vor ETF-Debüt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%