Quantitatives Analysemodell
Deutsche Aktien dominieren den Mischfonds Plutos

Unter den Managern des Plutos International Fund herrscht strikte Aufgabentrennung: So analysiert Thomas Käsdorf die Märkte anhand von charttechnischen Modellen, während Harald Schmidt und Michael Knupfer sich bei ihren Portfolio-Entscheidungen an Fundamentaldaten orientieren. Führen beide Methoden zum gleichen Ergebnis, steigt das Trio in die jeweilige Aktie ein.

HAMBURG. Mit diesem Analyse-Mix sind die Berater des Vermögensverwalters Plutos in Taunusstein derzeit erfolgreich: So belegt der Fonds, der von Cominvest aufgelegt worden ist, im jüngsten Zwölf-Monats-Vergleich von 275 flexiblen Mischfonds mit einem Wertzuwachs von 27,66 Prozent Rang drei (siehe Tabelle). Das gute Ergebnis begründet Schmidt unter anderem mit dem rechtzeitigen Umschichten von Aktien in Kasse. So habe die Charttechnik schon im März erste Signale für das Herunterfahren der Aktienquote gegeben. "Im Mai waren wir nur noch zu 75 Prozent investiert, das hat sich angesichts der folgenden Kursstürze ausgezahlt", sagt Schmidt.

Bereits im Juni begannen die Berater dann damit, die Aktienquote schrittweise wieder auf 90 Prozent hochzufahren. Trotz der globalen Ausrichtung des Fonds nimmt der deutsche Markt mit einer Gewichtung von über 80 Prozent derzeit die dominierende Stellung ein. "Wir sehen darin keinen Widerspruch zum Fondskonzept, da nahezu alle deutschen Unternehmen im Portfolio global tätig sind", erläutet Schmidt und sieht sich durch die sehr gute Entwicklung von Titeln wie VW und Kali + Salz bestätigt. Beide Aktien machen derzeit zusammen elf Prozent des Fondsvermögens aus und verhalfen dem Plutos-Fonds im Oktober zu einem Plus von 3,65 Prozent.

Ein Monatsplus von lediglich 0,82 Prozent weist dagegen der Evolution 1 von Pioneer Invest Austria auf. "Wir waren im Oktober mit mehr als der Hälfte des Portfolios in Renten investiert, was sich im Nachhinein als ungünstig erwiesen hat", erläutert Manager Bernd Hartmann. Über zwölf Monate liegt sein Fonds mit einem Plus von 28,39 Prozent aber sogar knapp vor dem Plutos International. Dieses Ergebnis verdankt der Evolution 1 einer völlig anderen Portfoliostruktur und-strategie: "Wir sind derzeit überhaupt nicht in Deutschland investiert, sondern ausschließlich in den Niederlanden, Schweden, Australien und Hongkong", so Hartmann. Renten sind mit rund 35 Prozent gewichtet. "Die Gewichtung von Aktien und Renten ergibt sich aus dem inneren Wert der Aktien- und Rentenmärkte, der die zu erwartenden inflationsbereinigten künftigen Erträge angibt", erläutert Hartmann. Seine Titelauswahl nimmt er anhand eines quantitativen Analysemodells vor, das auf dieser Bewertungsmethode aufbaut.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%