Rangliste von Feri Rating & Research
Absolute-Return-Fonds favorisieren Kurzläufer

Mit der Botschaft, in jedem Marktumfeld einen positiven Ertrag erzielen zu können, etablierte die Münchner Activest ihren Absolute-Return-Fonds auf Anhieb in der Riege der volumenstärksten Rentenfonds. Das war Ende 2002.

HAMBURG. Nach zunächst durchweg überzeugenden Ergebnissen rutschte der mittlerweile rund acht Milliarden Euro schwere Activest Total Return jedoch im Frühjahr dieses Jahres deutlich ins Minus: Zwischen Anfang März und Ende Juni gab der Anteilspreis um fast vier Prozent nach.

Rund die Hälfte des Verlustes hat Activest-Manager Gerd Rendenbach seither wieder wettgemacht. Damit steigerte er das per Ende Juli ausgewiesene Zwölf-Monats-Ergebnis auf immerhin 2,01 Prozent. Das reicht zu einem Mittelfeldplatz in der Rangliste der von Feri Rating & Research beobachteten Absolute-Return-Fonds (siehe Tabelle).

Das gute Ergebnis im Juli führt Rendenbach vor allem auf Währungsgewinne sowie die "positive Konsolidierung" bei den Zinsen zurück. "Die schwächeren Konjunkturdaten aus den USA sowie das vorübergehende Ende des Zinserhöhungszyklus unterstützten die Rentenmärkte und ließen die Renditen sowohl in den USA als auch in Europa wieder fallen", erläutert der Activest-Manager.

Seite 1:

Absolute-Return-Fonds favorisieren Kurzläufer

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%