Rasant wachsende Währungsreserven
China legt neuen Staatsfonds auf

China begibt einen neuen staatlichen Investmentfonds mit einem bisher noch nicht da gewesenen Volumen: Insgesamt 1,55 Bill. Yuan umfasst die Sonderemission, die bei einer staatlichen Gesellschaft untergebracht wird. Der Fonds soll Gelder aus den rasant wachsenden Währungsreserven breiter streuen.

PEKING. China begibt einen neuen staatlichen Investmentfonds mit zunächst 600 Mrd. Yuan (58 Mrd. Euro) über die Emission einer Sonderstaatsanleihe. Die Anleihe wird bei der staatlichen Gesellschaft untergebracht, die den Fonds aufbauen wird. Der Staatsfonds verfolgt das Ziel, die Währungsreserven in Höhe von 1,33 Bill. Dollar zu diversifizieren und höhere Erträge auf die bislang in US-Staatsanleihen angelegten Währungsreserven zu erzielen.

Nach Angaben auf der Internetseite der chinesischen Staatsschuldenverwaltung emittierte China die erste Tranche der insgesamt 1,55 Bill. Yuan schweren Sonderemission von Staatsanleihen mit zehnjähriger Laufzeit und einem Kupon von 4,3 Prozent. Die Papiere werden bei der Zentralbank geparkt und nach und nach in den Anleihemarkt abgegeben.

Die staatliche Investmentgesellschaft wird ihre Tätigkeit offiziell im September aufnehmen. In einem ersten Schritt hatte ein Unternehmen im Auftrag des Staatsfonds im Mai Aktien im Wert von drei Mrd. Dollar an der Private-Equity-Gesellschaft Blackstone erworben.

„China sollte bereits damit beginnen, in Anlageformen mit höherer Rendite zu investieren. Die Anleiheemission ist ein logischer Schritt“, sagte Hu Hangyu, Analyst für festverzinsliche Wertpapiere bei Citic Securities in Peking. Da die Papiere nicht am Markt platziert werden, seien die Kurse dort nicht gefährdet.

Das Volumen der Sonderemission ist das größte seit Beginn der Erhebung der Daten durch die Staatsschuldenverwaltung im Jahr 1998. Investoren waren im Vorfeld besorgt, das hohe Volumen – es beläuft sich auf mehr als die Hälfte des gesamten Markets für Staatsanleihen von drei Bill. Yuan – könnte zu einem Kursverfall bei Staatsanleihen führen.

Mit der Sonderemission wird die chinesische Notenbank dem Markt Liquidität entziehen. Im Juli war die Inflation auf 5,6 Prozent gestiegen und markierte damit ein Zehn-Jahres-Hoch. „Diese Sonderanleihe wird als ein Instrument bei den Offenmarktoperationen“ der Zentralbank eingesetzt werden, sagte Su Ning, stellvertretender Gouverneur der Zentralbank. Die Anleger schichteten angesichts des boomenden Aktienmarktes ihre Investments zulasten der Anleihen um.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%