Rentenfondsmanager mischen Papiere aus Großbritannien und Schweden in ihre Depots
Bond-Profis verbreiten Optimismus

Die Manager großer europäischer Rentenfonds rechnen wegen der weiter verhaltenen Konjunkturdynamik nicht mit schnellen Leitzinserhöhungen durch die Europäische Zentralbank (EZB). Deshalb dürfte ihrer Ansicht nach das Umfeld für Anleihen zunächst freundlich bleiben.

HB FRANKFURT/M. „Mit den ersten ein bis zwei kleinen geldpolitischen Straffungen durch die EZB rechnen wir im ersten Halbjahr 2005“, sagt Michael Krautzberger, Fondsmanager bei der zum genossenschaftlichen Bankenverbund gehörenden Union Investment. Von den weiterhin niedrigen Leitzinsen sollten nach Ansicht von Tanguy Le Saout, Portfoliolenker bei der Unicredito-Tochter Pioneer Investments, europäische Staatsanleihen begünstigt werden. Die beiden Rentenfondsmanager sind verantwortlich für mehr als 11,3 Mrd. Euro investiertes Kapital.

In der Übersicht für die zehn größten europäischen Rentenfonds liegen sie zwar im Mittelfeld, schneiden aber im gesamten Konkurrenz- umfeld überdurchschnittlich ab. So erzielte Le Saout mit seinem Pioneer Funds-Euro Bond in zwölf Monaten ein Plus von 3,72 Prozent. Knapp dahinter liegt mit einem Wertgewinn von 3,67 Prozent der von Krautzberger verantwortete Uni Europa Renta.

„Der Fonds ist vom Ansatz her gut strukturiert. Es werden keine ungewöhnlichen Wetten eingegangen“, sagt Oliver Borgis, Leiter Portfoliomanagement Renten bei der Berliner Weberbank. Der knapp elfprozentige Anteil von Firmenanleihen gelte als konservativ, etwa 13 Prozent des Fondsvermögens steckten in Anleihen auf britische Pfund. Beim Pioneer Funds-Euro Bond versuche das Management einen Mehrwert durch die Wahl von Schwergewichten bei verschiedenen Laufzeiten zu setzen. Zuletzt seien Anleihen mit einer Restlaufzeit von mehr als zehn Jahren und Geldmarktpapiere bevorzugt worden. Dieses Strategie sei vorteilhaft, wenn die Renditen für kurze und lange Laufzeiten wegen möglicher Leitzinsanhebungen nur geringe Differenzen ausweisen würden.

Seite 1:

Bond-Profis verbreiten Optimismus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%