Rohstoff- und Energiewerten
Kanada-Aktienfonds liegen gut im Rennen

Kanada-Fonds fristen in Deutschland ein Nischendasein. Lediglich zwei Produkte mit deutscher Vertriebszulassung investieren überwiegend im nördlichen Nachbarland der USA, zusammen verwalten sie weniger als 180 Mill. Euro.

HB HAMBURG. Dabei hätte diese Anlageregion durchaus mehr Interesse verdient: Während die Fonds der Kategorie Aktien Nordamerika in den vergangenen zwölf Monaten im Schnitt einen Wertzuwachs von 14,65 Prozent erzielten, schafften der von State Street in Frankreich aufgelegte Fonds Balzac Canada Index und der UBS (Lux) Equity Fund Canada mehr als 30 Prozent (siehe Tabelle).

"Beide Fonds sind zu einem hohen Anteil im Rohstoff- und Energiebereich investiert, der deutlich besser gelaufen ist als alle anderen Branchen", begründet Wolfgang Kaiser vom Münchener Beratungsunternehmen Fondsconsult das gute Abschneiden der Exoten. So sei UBS-Manager Pierre Ouimet derzeit mit 21 Prozent seines Fondsvermögens im Energiesektor investiert. Beim Balzac Canada Index, der den MSCI Canada abbildet, liege der Anteil sogar bei 27 Prozent. Diese im Vergleich zu US-Fonds deutlich höhere Gewichtung wurde dem Erfolgsduo im Oktober jedoch zum Verhängnis: Nach den starken Kurskorrekturen im Öl- und Rohstoffbereich verbuchten beide ein Minus von mehr als sechs Prozent, während die Vergleichsgruppe im Schnitt nur 2,23 Prozent einbüßte.

Mit einem Minus von lediglich 0,87 Prozent kam der Fonds Citi Equity US Aggressive Growth der amerikanischen Citibank im vergangenen Monat noch glimpflicher davon. Einer der Gründe war die mit einem Anteil von nur zwölf Prozent deutlich niedrigere Gewichtung von Energiewerten. Citibank-Manager Richard Freeman bevorzugt stattdessen Aktien aus dem Bereich Gesundheitswesen, in die er aktuell mit rund einem Drittel des Fondsvermögens investiert ist. Auch der Sektor Informationstechnologie gehört mit einem Anteil von 18 Prozent zu seinen Favoriten.

Gemäß der Fondsbezeichnung "Aggressive Growth" geht Freeman in der Regel hohe Einzelwetten ein und ist derzeit mit 44 Prozent des Fondsvermögens in den zehn größten Aktienpositionen investiert, darunter Lehman Brothers, Sandisk und Amgen. Im jüngsten Zwölf-Monats-Vergleich der Analyseagentur Feri Rating & Research belegt er mit einem Wertzuwachs von 25,82 Prozent Platz acht seiner Vergleichsgruppe.

Analyst Kaiser hält diesen Fonds jedoch nicht uneingeschränkt für empfehlenswert: "Als Basisinvestment für den US-Markt ist er nicht geeignet, da er wegen des aggressiven Ansatzes ein überdurchschnittliches Schwankungsrisiko aufweist." Wer zudem auf Kanada setzen wolle, sei mit dem indexorientierten Balzac-Fonds gut bedient, da das Produkt bei vergleichbaren Ergebnissen kostengünstiger als der UBS (Lux) Equity Fund Canada sei.

Autorin: Claudia Lindenberg, Der Fonds

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%