Spekulationsblase
Riskante Schuldner bei Firmenbonds meiden

  • 0

Besser als mit Fonds für Hochzinsanleihen fuhren Anleger in diesem Jahr bislang nur mit Fonds für Aktien von Schwellenländern. "Das Risikoprofil von High-Yield-Anleihenfonds ist dem von Aktienfonds ähnlich", sagt André Härtel, Senior Fondsanalyst bei Feri Euro Rating Services. Dabei sind laut Härtel bei den Anlegern derzeit gerade die Fonds für Hochzinsanleihen in Mode.

Die Frage, die sich für Anleger jetzt stellt, ist, ob sie auf dem aktuell hohen Niveau noch Fonds für Unternehmensanleihen kaufen sollen. Viele Experten sind zwar für die Aussichten der Kreditmärkte nicht mehr euphorisch gestimmt, sehen aber dennoch weiteres Potenzial. "Die Kreditmärkte haben in den vergangenen zwölf Monaten eine starke Rally vollzogen, und der größte Teil der Erholung sollte bereits stattgefunden haben", meint zum Beispiel Mike Zelouf, Direktor für das internationale Geschäft bei der Fondsgesellschaft Western Asset Management. "Die Kurse werden aber auch künftig weiter steigen, allerdings viel langsamer als bisher", ist Zelouf überzeugt. Ein Grund für seine Meinung ist, dass die während der Finanzkrise von Investoren geparkten Gelder nun langsam wieder in die Finanzmärkte zurückfließen sollten. Ähnlich sieht das Ken Taubes, leitender Portfoliomanager bei Pioneer Investments. Nach der extrem guten Entwicklung hält er vor allem im Bereich der Hochzinsanleihen eine Korrektur für möglich. Mittelfristig sei der Markt aber attraktiv und biete viele Chancen, meint Taubes.

Skeptischer als viele Fondsmanager sind die Strategen bei Banken und unabhängigen Research-Häusern wie etwa Credit Sights. "Die Kreditmärkte haben sich zuletzt gemessen an den makroökonomischen Fundamentaldaten zu stark erholt. Jetzt besteht die Gefahr, dass sich eine Blase bildet", warnt Kreditstratege Simon Ballard von Credit Sights. Rolf Schäffer, Kreditstratege bei der Landesbank Baden-Württemberg, schätzt die Situation nicht ganz so extrem ein, sagt aber: "Die Luft ist deutlich dünner geworden, weil die Bewertungen bereits sehr stark anzogen haben und die konjunkturelle Erholung nicht problemlos verlaufen dürfte."

Laut Fondsanalyst Härtel ist gerade bei Fonds für Firmenbonds eine Risikobegrenzung wichtig, weil es nicht immer so ausgesprochen gute Jahre wie derzeit geben wird.

Anleger sollten demnach darauf achten, dass die Fonds nicht zu stark auf die jeweils riskantesten Schuldner aus den Bereichen Investment-Grade und High-Yield setzen.

Andrea Cünnen
Andrea Cünnen
Handelsblatt / Finanzkorrespondentin

Kommentare zu " Spekulationsblase: Riskante Schuldner bei Firmenbonds meiden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%